Vermischtes

Volksbank Niederrhein fördert auch 2018 junge Schriftsteller der Region

Bereits zum 21. Mal wird der Moerser Literaturpreis ausgeschrieben.

Moers. Am vergangenen Montag stellten Mirella Weber von der “Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens” gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Niederrhein, Guido Lohmann, das Konzept des “21. Moerser Literaturpreises” vor. Junge Autorinnen und Autoren im Alter von 16 bis 45 Jahren vom Niederrhein haben die Möglichkeit, sich an diesem renomierten Nachwuchswettbewerb zu beteiligen. Den Preisträgern winken dabei drei attraktive Geldpreise in Höhe von insgesamt 4.350,- EURO.

Besonders das vieldeutige Themenspektrum der vergangenen Jahre hat junge schriftstellerische Talente dazu angeregt, in die eigene Gedankenwelt einzutauchen, das gestellte Thema mit Kreativität und Phantasie zu reflektieren, um letztlich eine neue Geschichte entstehen zu lassen.

Auch das diesjährige Thema „Im Netzbiete den Wettbewerbs-teilnehmern wieder einen breiten Interpretationsraum, so Mirella Weber von der Moerser Gesellschaft. „Man denkt sofort an die Datenspinne, die uns mit ihren Fäden einspinnt.“ In welchen Netzen sich jedoch die Handelnden oder Denkenden der eingereichten Texte aufhalten, wohlfühlen oder verkämpfen ist den jungen Autorinnen und Autoren natürlich ganz freigestellt.

Der Moerser Literaturpreis wurde 1998 von der Volksbank Niederrhein in Partnerschaft mit der „Moerser Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens e.V.“ ins Leben gerufen. Für den Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Niederrhein, Guido Lohmann ist der Literaturpreis längst fester und unverzichtbarer Bestandteil im kulturellen Jahreskalender der Stadt Moers: “Wir sehen uns in der gesellschaftlichen Verantwortung, eine lebendige und kreative Kunst- und Kulturszene in unserer heimischen Region zu erhalten und zu fördern. Ziel unseres Literaturwettbewerbs ist es, begabte junge Autorinnen und Autoren aufzuspüren, sie zum literarischen Schreiben zu motivieren und zu ermutigen, damit an die Öffentlichkeit zu treten. Es freut mich sehr, dass viele der bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger des Moerser Literaturpreises von ihrer Auszeichnung profitieren konnten. Einige haben einen Verlag für ihre Literatur gefunden, andere wurden vielleicht erstmals zu Lesungen eingeladen. Was nach meiner Erfahrung alle Preisträger verbindet, ist die besondere Anerkennung, die sicherlich zu weiteren literarischen Ideen motiviert.“

Zum Thema des diesjährigen Literaturwettbewerbs “Im Netz“ sind unveröffentlichte Prosa-Texte in deutscher Sprache gefragt. Bei der Einsendung der Texte ist zu beachten, dass sie fünf DIN A4 Seiten nicht überschreiten, maschinengeschrieben sind und in sieben-facher Ausfertigung mit einem Codewort versehen, von den Teilnehmern eingereicht  werden. Weiter sollten die Autoren ein Extra-Blatt mit Namen, Geburtsjahr, Anschrift und Telefonnummer beilegen. Die Beiträge sind einzusenden bei der Moerser Gesellschaft, c/o Bibliothek, Wilhelm-Schroeder-Straße 10, 47441 Moers. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2018.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten interessierte Autorinnen und Autoren auf der Homepage der  Moerser Gesell-schaft unter www.moersergesellschaft.de und aus dem Info-Flyer, der in allen Geschäftsstellen der Volksbank Niederrhein ausliegt.

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close