Startseite Vermischtes Nachrichten und Informationen aus der Region

Nachrichten und Informationen aus der Region

von LokaleBlicke

„Nachhaltig miteinander“  Stadtverwaltung und VHS laden zum zweiten „Stadtgespräch“
Neukirchen-Vluyn Seit gut einem Jahr ist Neukirchen-Vluyn Teil des Programms „Global nachhaltige Kommune“. Engagierte aus Vereinen, Unternehmen, Institutionen, Politik und Verwaltung schreiben gemeinsam eine Nachhaltigkeitsstrategie für die gesamte Stadt. Wie kann ein Unternehmen nachhaltiger Wirtschaften? Was bringt die Menschen dazu, mehr aus regionalem Anbau zu kaufen? Wie können wir sicherstellen, dass Integration und Inklusion nicht nur Floskeln sind? Kann Nachhaltigkeit ein Profil für Neukirchen-Vluyn werden?
Handlungsfelder, die die Kommune gewählt hat, befassen sich mit Wirtschaft, Ressourcen- und Klimaschutz, Mobilität, Sozialem Miteinander und sozialer Gerechtigkeit und der „Einen Welt“.
Stadt und VHS laden Interessierte ein, sich über den Prozess auszutauschen und ihre Ideen für ein nachhaltigeres Neukirchen-Vluyn einzubringen.
Die Teilnehmerzahl ist aus Gründen des Coronaschutzes auf 40 begrenzt. Nach einem einführenden Vortragsteil teilen sich die Teilnehmer auf und es wird in Workshops vorgestellt, wie die Strategieentwicklung von Leitlinie bis zu Maßnahmen in den Themengebieten erfolgte. Anschließend besteht Raum für Diskussionen.
Wann:
Montag, 5. Oktober 2020, 18.00 – 20.00 Uhr
Wo:
VHS Neukirchen-Vluyn, Diesterwegschule, Diesterwegstraße 1a
Anmeldung:
Eine Anmeldung über die VHS ist erforderlich unter Angabe der Veranstaltungsnummer W12025NV an Telefon 02151/3660-2664 oder E-Mail vhs@krefeld.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
Bürgerbefragung zur Mobilität in Kamp-Lintfort
Die Stadt Kamp-Lintfort führt eine repräsentative Befragung zur Mobilität in Kamp-Lintfort durch. „Wir wollen mit der Befragung herausfinden, wie unsere Bürgerinnen und Bürger täglich unterwegs sind. Die gewonnenen Daten können wir dann dazu nutzen, das Mobilitätsangebot wie Bus- und Bahnanbindungen, aber auch Fahrradwege und Straßen in Kamp-Lintfort weiter zu verbessern. Nur mit einer effizienten Planung lässt sich auch jede Menge Energie sparen. Das ist auch eine Frage des Klimaschutzes!“, so Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. Die Befragung, die durch das Dortmunder Büro Planersocietät durchgeführt wird, startet am 22. September und läuft bis zum 9. Oktober. Rund 3000 Haushalte sollen befragt werden. „Für die Befragung sind wir auf die freiwillige Mithilfe der Kamp-Lintforterinnen und Kamp-Lintfort angewiesen. Je mehr Menschen an der Befragung teilnehmen, desto genauer die Daten“, so Landscheidt. Neben den reinen Mobilitätsdaten gehe es auch um die Zufriedenheit, Wünsche und Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner. Mit den gewonnenen Daten werde ein sogenannter Modal Split, der Anteile der Verkehrsmittel am gesamten Verkehrsaufkommen in Kamp-Lintfort ermittelt. „Wir wollen unsere bisherigen Mobilitätsmaßnahmen mit Zahlen und Fakten unterlegen und schaffen so eine Planungsgrundlage für die zukünftige Verkehrsentwicklung“, so der Bürgermeister. Julian Scheer, Teamleiter für Mobilitätserhebungen bei der Planersocietät, erklärt, dass die Haushalte für die Befragung per Zufallsstichprobe gezogen werden. Die Teilnahme sei schriftlich, telefonisch oder online möglich. „Damit können wir für jede Person eine geeignete Form zur Beteiligung an der Mobilitätsbefragung anbieten“, so Scheer. Dabei würden die gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz streng eingehalten. Die Daten würden anonym ausgewertet und alle personenbezogenen Angaben im Anschluss vernichtet. Weitere Informationen zur Mobilitätsbefragung gibt es im Internet unter www.kamp-lintfort.de/mobil.
Pflegeeltern gesucht!
Informationsabend zur Aufnahme von Pflegekindern in Kamp-Lintfort
Der Pflegekinderdienst der Stadt Kamp-Lintfort lädt am 05. Oktober ab 19 Uhr zu einem kostenlosen Informationsabend rund um das Thema Pflegeelternschaft von Pflegekindern ins Haus der Familie ein. Bei der Veranstaltung geht es um Kurzzeit- aber auch Dauerpflegschaft alle Fragen rund um das Thema Pflegeelternschaft werden vom Pflegekinderdienst ausführlich beantwortet.
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die in Pflegefamilien aufwachsen, steigt stetig. Waren es in NRW im Jahr 2015 schon über 26.000, so lebten 2019 schon über 91.000 Kinder und Jugendliche in einer Pflegefamilie. Auch in Kamp-Lintfort steigt der Bedarf an Pflegeeltern. Derzeit werden 90 Pflegekinder durch das Jugendamt betreut. Diese können aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr bei ihren Ursprungsfamilien leben und haben in ihren neuen Familien nun langfristig ein neues Zuhause gefunden.
Pflegeeltern fangen Kindern aus desolaten Familienstrukturen in einem stabilen, liebevollen Familienumfeld wieder auf, in dem sie geborgen aufwachsen können. Die Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen stellt jede Pflegefamilie aber auch vor Herausforderungen. Neben der Bereitschaft, ein neues Familienmitglied aufzunehmen, sollte vor der Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen daher einiges bedacht werden.
Anmeldungen können direkt über das Haus der Familie über die Homepage www.haus-der-familie-kamplintfort.de oder per Telefon unter 02842 9112-0 erfolgen. Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung aller Corona-Vorsichts- und Hygienemaßnahmen statt.
 
Neue Fahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr
Neukirchen-Vluyn –  Die Freiwillige Feuerwehr hat bedingt durch die Coronapandemie Einschränkungen über Monate hinnehmen müssen. So konnten Übungsdienste zunächst gar nicht, dann eingeschränkt mit Kleingruppen und maximal 10 Personen stattfinden.
Aufgrund der vom Land NRW erlassenen Lockerungen in der Coronaschutzverordnung ist es nun wieder möglich, Übungen mit größeren Personengruppen durchzuführen. Dazu werden in den größeren Einheiten Neukirchen, Vluyn und Rayen die Mannschaften in je zwei Gruppen aufgeteilt, um den Coronaschutz in der Feuerwehr zu gewährleisten und die Einsatzfähigkeit sicherzustellen.
Auch ausgesetzte Fortbildungen finden jetzt wieder statt. „Die vier Standorte der freiwilligen Feuerwehr in unserer Stadt sind elementarer Bestandteil für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Dazu ist es wichtig, dass die Feuerwehr nicht nur zeitgemäße Gerätehäuser, sondern auch eine hochwertige Ausstattung mit Fahrzeugen und Hilfsmitteln zur Verfügung hat“, sagt Bürgermeister Lenßen und teilt weiter mit, „dass aktuell folgende Fahrzeugbeschaffungen in Auftrag gegeben wurden“.
Für die Löschgruppe Rayen erfolgt noch im Oktober eine Indienstsetzung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeugs. Der Löschzug Vluyn erhält Ende 2021 ein neues Drehleiterfahrzeug, die europaweite Ausschreibung ist gerade erfolgt. Auch für den Löschzug Neukirchen ist ein neues Löschfahrzeug LF 10 Ende 2021 vorgesehen und bereits im Sommer 2020 erhielt der Löschzug Vluyn ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20.
Die Fahrzeugausstattung stellt für die Feuerwehrfrauen und -männer eine besondere Wertschätzung seitens der Stadt dar. Dessen ist sich Bürgermeister Lenßen sehr bewusst und hofft gerade durch die hochwertige Ausstattung neue Mitglieder für alle vier Einheiten gewinnen zu können. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dazu auf der Internetseite der Stadt informieren oder sich bei der Stadtverwaltung erkundigen.
 
 

Related Posts

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie möchten. Akzeptieren Mehr lesen