Duisburg

Stadtarchiv: Duisburger Gymnasien zwischen Weimarer Republik und NS-Staat

Der Historiker Marcel Gövert M. A. geht am Donnerstag, 27. Februar, im Stadtarchiv am Karmelplatz 5 der Frage nach, wie Duisburger Schüler und Lehrer den Übergang von der Weimarer Republik zum „Drittem Reich“ erlebt haben. Ab 18.15 Uhr beleuchtet er in seinem Vortrag die Einflussnahme der Schulbehörden und NS-Organisationen und die „Gleichschaltung“ im höheren Schulwesen. Die weit­reichenden Konsequenzen trafen die Schüler des Landfermann-, Steinbart- und des St. Hildegardis-Gymnasiums genauso wie das Lehrerkollegium und die Unterrichtsgestaltung.

Außerdem untersucht der Referent die antidemokratischen Tendenzen in der Weimarer Republik, um die gesellschaftliche Akzeptanz des Nationalsozialismus erklären zu können.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

 

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close