Polizei

Mann nach Polizeieinsatz verstorben – Zeugen des Einsatzes gesucht

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei Duisburg: Folgemeldung: Mann nach Polizeieinsatz verstorben – Zeugen des Einsatzes gesucht

Duisburg (ots) – Die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 11 der Duisburger Polizei suchen im Fall des in Düsseldorf-Bilk nach einem Polizeieinsatz verstorbenen 24-jährigen Mannes weitere Zeugen. Düsseldorfer Polizisten waren Montagfrüh (20. Dezember) gegen 6 Uhr wegen des Verdachts einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern zunächst zur Kopernikusstraße gerufen worden. Vor Ort berichteten Zeugen, dass einer der Männer (der später verstorbene 24-Jährige) in Richtung Brunnenstraße gegangen sei. Als die Beamten ihn dort antrafen, soll der Verdächtige Widerstand geleistet und bei der Einlieferung ins Gewahrsam das Bewusstsein verloren haben.


Nach mehreren Reanimationsversuchen verstarb der Mann am Montagabend im Krankenhaus. Zur lückenlosen Aufklärung des Falls sucht die Duisburger Kripo Zeugen, die zum einen den Polizeieinsatz auf der Brunnenstraße und zum anderen
die körperliche Auseinandersetzung der Männer auf der Kopernikusstraße gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo jederzeit unter der Rufnummer 0203 2800 oder per Mail an KK11.Duisburg@polizei.nrw.de entgegen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Foto: Symbolbild

Bisherigen Berichterstattung:

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei

Nach Körperverletzungsdelikt und Widerstand in Bilk -Randalierer verliert Bewusstsein und stirbt später im Krankenhaus – Verdacht des Konsums von Betäubungsmitteln – Ermittlungen dauern an

Montag, 20. Dezember 2021

Nachdem die Polizei gestern Morgen zu einem Einsatz wegen des Verdachts einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Bilk gerufen worden war, leistete ein 24-Jähriger nach Stand der bisherigen Ermittlungen erheblichen Widerstand, als die Beamten seine Personalien feststellen und ihn aufgrund seines psychisch auffälligen Verhaltens zur Wache bringen wollten. Bei seiner Einlieferung ins Polizeigewahrsam verlor der weiterhin randalierende Mann plötzlich das Bewusstsein und wurde reanimationspflichtig. Ein Notarztwagen brachte den 24-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er am Abend verstarb. Da es Hinweise gab, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben könnte, wurden ihm Blutproben entnommen. Die Untersuchungsergebnisse sowie eine Obduktion stehen noch aus.

Aus Neutralitätsgründen hat die Kriminalpolizei Duisburg die Ermittlungen übernommen.

Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei Duisburg: 24-Jähriger nach Polizeieinsatz verstorben – Obduktion: Keine todesursächlichen Verletzungen festgestellt

Duisburg / Düsseldorf (ots) Im Anschluss an einen Polizeieinsatz am vergangenen Montag (21. Dezember) hat ein 24-Jähriger zunächst das Bewusstsein verloren, ist reanimationspflichtig geworden und verstarb später im Krankenhaus. Die Polizei Düsseldorf berichtete: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/5105267

Aus Neutralitätsgründen hat die Duisburger Polizei die Ermittlungen übernommen.

Nachdem gestern die Obduktion stattgefunden hat, liegt den Ermittlungsbehörden das vorläufige Ergebnis vor. Demnach wurden bei der rechtsmedizinischen Untersuchung keine Verletzungen festgestellt, die ursächlich für den Tod des 24-Jährigen gewesen sein könnten. Weitere Ermittlungen zur Todesursache, insbesondere die Untersuchung der Blutproben auf den Einfluss von Betäubungsmitteln, sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht abgeschlossen.

Die Umstände der Ingewahrsamnahme und die Vernehmung der Beteiligten sind aktuell ebenfalls noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Es wird nachberichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"