NRW-Wirtschaft im Blick

Trotz Corona tagen – am einzigartigen UNO-Tisch

Im HAUS DER UNTERNEHMER im Duisburger Süden finden wieder Präsenzveranstaltungen statt

Tagungen mit bis zu 23 Personen sind nach den neuen Abstandsregeln möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie zogen Meetings und Sitzungen in den virtuellen
Raum um – das schützt die Teilnehmer vor Ansteckung. Video-Konferenzen
werden daher sicher auch weiterhin als Kommunikationskanal genutzt werden.
„Rein digitale Meetings sind aber auch anstrengend. Das liegt unter anderem
daran, dass man nur auf den Bildschirm starrt und Raumeindrücke persönliche
Interaktionen oder Spontaneität fehlen, entnimmt Wolfgang Schmitz,
Geschäftsführer der HAUS DER UNTERNEHMER GmbH, entsprechenden
Untersuchungen. Nicht nur deshalb werde der Wunsch nach
Präsenzveranstaltungen wieder größer. „Einige Themen lassen sich auch einfach
nur vis-à-vis besprechen.

Deshalb haben wir unser HAUS DER UNTERNEHMER
seit einigen Tagen – selbstverständlich gemäß allen notwendigen
Sicherheitsvorkehrungen – wieder für Präsenz-Treffen geöffnet“, berichtet Schmitz.
„Für Präsenz-Treffen bieten wir hier im HAUS DER UNTERNEHMER ein
besonderes Ambiente“, so Veranstaltungsmanagerin Sabine van Uden. Im
Auditorium finden am runden UNO-Tisch 17 Personen Platz. Abstandsvorgaben
können problemlos eingehalten werden. „Ein solch riesiger Verhandlungstisch ist
an Rhein und Ruhr einzigartig“, so van Uden. Ein weiterer Vorteil sei der Blick ins
Grüne durch die komplett verglaste Fensterfront. Natürlich könne das Auditorium

HAUS DER UNTERNEHMER GmbH | Düsseldorfer Landstraße 7 | 47249 Duisburg
statt mit dem UNO-Tisch auch mit Kino- oder parlamentarischer Bestuhlung ausgestattet werden. „Dann können wir hier 23 Gäste empfangen.“
Die Veranstaltungsmanagerin ist froh, dass sich das Offizierscasino an der Düsseldorfer Landstraße wieder mit Leben füllt. Seit Ende Mai kommen bereits Seminarteilnehmer und Prüflinge für die IHK-Ausbildungsabschlüsse ins Haus. „Natürlich haben wir alle Wege und Räume mit entsprechenden Schildern, Desinfektionsspendern und Hygiene-Wänden ausgestattet“, so van Uden. Auch beim Catering habe man Möglichkeiten gefunden, die Gäste unter Einhaltung der Auflagen zu bewirten.
Aufgrund der Abstandsregelungen bietet das Veranstaltungszentrum zurzeit aber deutlich weniger Gästen Platz – ein Unternehmertag mit wie sonst üblich 200 Teilnehmern sei derzeit undenkbar. Van Uden: „Und auch in unserem Restaurant Berlin, in dem schon so manch rauschendes Fest gefeiert wurde, dürfen sich derzeit nur zehn Personen gleichzeitig aufhalten.“ Auf diese Zahl sind die räumlichen Kapazitäten auch der anderen Seminar- und Tagungsräume des Hauses begrenzt. „Für Business-Meetings und Seminare ist dies aber häufig ausreichend“, weiß van Uden. Natürlich bestünde auch die Möglichkeit, sich auf mehrere Räume zu verteilen.

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close