NRW-Wirtschaft im Blick

Meister.Werk.NRW

Bäckerei Büsch erhält Ehrenpreis des Landes

Kamp-Lintfort. Herausragende Betriebe des Lebensmittelhandwerks, die sich gesellschaftlichen Anforderungen stellen und regional verankert sind, zeichnet das Land NRW mit dem Ehrenpreis „Meister.Werk.NRW“ aus. Die Handwerksbäckerei Büsch, die ihren Stammsitz in Kamp-Lintfort hat, erhielt nun – neben vielen anderen Auszeichnungen – diese Ehrung.

„Wir freuen uns sehr über diesen weiteren Preis des Landes Nordrhein-Westfalen – zusätzlich zum Landesehrenpreis, den wir schon neun Mal erhalten haben. Besonders, weil Meister.Werk.NRW die soziale und wirtschaftliche Verantwortung für die Region auszeichnet. Werte, die uns einfach wichtig sind“, ist Geschäftsführer, Bäckermeister und Brot-Sommelier Norbert Büsch stolz.

Hoher Stellenwert des Handwerks

Meister.Werk.NRW macht deutlich, dass das Lebensmittelhandwerk wirtschaftlich und kulturell einen hohen Stellenwert hat, die Region als Arbeitgeber stärkt und jungen Menschen berufliche Perspektiven durch eine Ausbildung bietet. Alles, was auf die Handwerksbäckerei Büsch in vollem Umfang zutrifft.

„Es bewahrt zudem wertvolles Wissen um die Herstellungsweisen von regionalen Produkten und bereichert so das Angebot in räumlicher Nähe der Verbraucherinnen und Verbraucher“, beschreibt es Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW.

Drei Kriterien

Der Ehrenpreis „Meister.Werk.NRW“ übermittelt denen, die ihn erhalten, umfassende Anerkennung ihrer Leistungen. Dabei werden besonders drei Kriterien gewürdigt: der Einsatz regionaler Rohstoffe sowie regionale Erzeugnisse im Angebot, die Verantwortung als Arbeitgeber und die Qualität der handwerklich hergestellten Produkte.

Tradition in Ehren halten

Aber auch die alten Traditionen, die in jeder handwerklichen Lebensmittelherstellung stecken, sollen mit diesem Ehrenpreis gewürdigt werden. Angefangen beim umfangreichen Wissen über die Verwertung von (bestenfalls regionalen) Rohstoffen, über den Herstellungsprozess selbst – bis hin zum Erhalt von alten Rezepten.

„Wir entwickeln in unserer Backstube ständig Neues – aber genauso nutzen wir altes Wissen und Rezepte. Ganz persönlich haben wir bei einem unserer

erfolgreichsten Neueinführungen vor einigen Jahren sogar eine Rezept-Weiterentwicklung meiner Großmutter genutzt. Aus dem Wissen von Oma Kathrinchen ist unser heutiges Klosterbrot entstanden“, lacht Norbert Büsch.

Vorschlag für Bildunterschrift:

Norbert Büsch hält den Ehrenpreis des Landes NRW „Meister.Werk.NRW“ in Händen, mit dem die Bäckerei als „herausragender Betrieb des Lebensmittelhandels“  ausgezeichnet wurde.

Foto Büsch

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close