Moers

„Move! Das JugendKulturFestival“: Moers bewegt sich

Im Anschluss an die Workshops präsentierten die Kinder ihre Choreografie auf der Bühne am Pulverhäuschen. (Foto: pst)

Moers. (pst) „Unser Konzept ist aufgegangen, wir können mehr als zufrieden sein“, fasst Eva Marxen (Leiterin des Kulturbüros der Stadt) das erste „Move! Das JugendKulturFestival“ zusammen. Erstmals fand es am Samstag, 22. Juni, auf der Wiese neben dem Pulverhäuschen am Schloss statt. Es ist eine Kooperation zwischen dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt und dem Kulturbüro. Die Organisatoren haben Angebote aus den verschiedenen Einrichtungen für Kultur und Jugend gebündelt: Die Jugendzentren „Die Box“ und „Zoff“, das Bollwerk 107, die Offenen Einrichtungen für Kinder Römerstraße und Eichenstraße, das Schlosstheater und die Musikschule, „Lichtgestalten“, die Anne-Frank-Gesamtschule sowie „Break-Attack“ waren dabei. Etwa 100 Kinder und Jugendliche kamen am Nachmittag zusammen. In den Workshops konnten sie sich unter anderem im Breakdance, Tagtool, Trommeln, Lichtgraffiti, Theater oder Tanzen ausprobieren.

Präsentation auf der Bühne
Rund zwei Stunden haben die jungen Leute unter Anleitung der Profis Choreografien eingeübt. Mit ein wenig Lampenfieber und Vorfreude stiegen sie anschließend auf die Bühne am Pulverhäuschen. „Es ist beeindruckend, was sie innerhalb der kurzen Zeit einstudiert haben“, sagt Mark Bochnig-Mathieu (Kinder- und Jugendbüro) zufrieden. Drei junge Singer-Songwriter überbrückten die Zeit mit selbstgeschriebenen Liedern bis zur Premiere des Films des diesjährigen SpontanFilmFestivals. Für das nächste Jahr plant das Team eine weitere Ausgabe mit neuen Workshops und weiteren Kooperationspartnern. „Wir haben durchweg positive Rückmeldungen von den Kindern und ihren Eltern erhalten und werden es gerne weiterführen“, so Lena Brandau vom Kinder- und Jugendbüro.

Bildzeile : Rund 15 Kinder probierten sich im Workshop „Breakdance“ aus. (Foto: pst)

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close