Moers

Märchen, KlassikSlam und Dunkelheit bei städtischer Konzertreihe

Märchen, KlassikSlam und Dunkelheit bei städtischer Konzertreihe

Moers. (pst) „Die Konzertreihe ist fester Bestandteil des kulturellen Angebots in Moers. Für die kommende Saison ist wieder ein tolles und abwechslungsreiches Programm gelungen“, freut sich Georg Kresimon, Leiter der Musikschule, über die städtischen Konzerte 2022/2023. Nach zwei Jahren mit eingeschränkten Konzertangeboten und weniger Zuhörerinnen und Zuhörern erwarten die Beteiligten mehr Zuspruch. „Ich hoffe auf große Lust beim Publikum, und dass es Bedenken der letzten beiden Jahre hinter sich lassen kann“, erklärte der städtische Musikreferent Tobias Krampen. Er hatte das Programm zusammengestellt. „Darunter sind spannende Angebote, die es so in Moers noch nicht gab“, so Krampen weiter. 

Besonders auf die Musik einlassen
Nach dem Auftakt mit dem Herbstkonzert des Niederrheinischen Kammerorchesters und der Solistin Elisabeth Stützer am Sonntag, 18. September, gibt es am Freitag, 21. Oktober, das erste ungewöhnliche Konzert. Die Pianisten Thomas Aydintan und Stephan E. Wehr präsentieren die Bearbeitung der Goldberg-Variationen von Josef Rheinberger für zwei Flügel. Die ‚Bibel der barocken Klaviermusik‘ steigert sich durch diese Bearbeitung zu einem orchestralen Klangerlebnis der besonderen Art. Auch der Auftritt des Ensembles Marsyas Baroque am Sonntag, 20. November, bietet eine Besonderheit: Die Gäste erhalten zum Konzert Schlafmasken. „So können die Zuhörerinnen und Zuhörer besonders auf die Musik einlassen.“ 

Deutschlandweit erster KlassikSlam
Ebenfalls außergewöhnlich ist der Fagottabend mit Theo Plath (Fagott) und Aris Alexander Blettenberg (Klavier) am Sonntag, 23. April 2023. Er zeigt, wie schön das Holzblasinstrument klingen kann und welche breite Ausdrucksmöglichkeiten es besitzt. Ein dramatisches Abenteuer erleben die Zuhörerinnen und Zuhörer bei ‚Die schöne Magelone‘ am Sonntag, 14. Mai 2023. Das musikalische Märchen Johannes Brahms ist für Erwachsene und Kinder geeignet. In Richtung Jazz und Weltmusik öffnet sich die städtische Konzertreihe mit dem Auftritt des Trio Colore am Sonntag, 18. Juni 2023. Außerhalb der regulären Reihe gibt es am Sonntag, 20. August 2023, erstmals einen KlassikSlam. Mehrere kammermusikalische Ensembles spielen unter der Moderation von Tobias Krampen um die Gunst des Publikums. Auch deutschlandweit ist diese Art des Konzerts ein Novum. „Es geht allerdings nicht darum, wer am schnellsten oder lautesten spielt, sondern wer authentisch ist und das Publikum beeindruckt“, so Krampen. Dazu gehört es auch, dass die Musikerinnen und Musiker die Stücke beschreiben und erzählen, was sie daran fasziniert. Die Veranstaltung wird von der Sparkasse am Niederrhein finanziell unterstützt. 

Niederrheinisches Kammerorchester bildet festen Bestandteil der Reihe
Ein fester Bestandteil in jeder Saison sind die Konzerte des Niederrheinischen Kammerorchesters (NKM), nach dem Auftaktkonzert im September mit britischen Klängen folgt am Sonntag, 11. Dezember das Weihnachtskonzert. „Dieses Mal wird es mit der Feuerwerksmusik von Händel besonders festlich“, verspricht NKM-Vorsitzende Birgit Grupp. Die Gesangs-Solistin des Abends Henrike Legner war früher Geigenschülerin an der Moerser Musikschule und hat auch eine Zeit lang im NKM musiziert. Das Frühjahrskonzert am Sonntag, 26. März 2023, steht ganz im Zeichen der französischen Romantik. „Wir sind froh, dass wir unsere Heimat bei der städtischen Konzertreihe gefunden haben. Wir fühlen uns hier gut aufgehoben“, sagte Grupp in Richtung der Musikschule. Das konnte Musikschulleiter Kresimon nur zurückgeben. „Das NKM ist aus der Reihe nicht mehr wegzudenken. Es passt wunderbar dort hinein.“ Aktuell sucht das Ensemble auch Streicher zur Verstärkung. 

Bildzeile:
Tobias Krampen, Birgit Grupp und Georg Kresimon (v.l.) freuen sich auf den Start der Konzertsaison 2022/2023. Sie beginnt mit dem Herbstkonzert des Niederrheinischen Kammerorchesters am Sonntag, 18. September. (Foto: pst) 

Infobox:
Einzelkarten für die Konzerte kosten 15 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Ein Abonnement, das zehn Konzerte beinhaltet, kostet 112,50 Euro. Vorverkauf: Moerser Musikschule, Filder Straße 126, Telefon: 0 28 41 / 13 33 und MoersMarketing GmbH, Kirchstraße 27a/b, Telefon: 0 28 41 / 88 22 60 (zuzüglich 5 bzw. 8 Prozent Gebühren) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"