Politik

Kann Moers von den Niederlande lernen?

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Moers stellt in der heutigen Sitzung des ASPU  eine Anfrage an die Verwaltung. Sie will wissen, ob und wie Moers sich mit den großen, niederländischen Städten Nijmegen, Arnhem und Ede über Themen wie Verkehrsplanung, moderne und umweltschonende Mobilität, ÖPNV, Fahrradwege und Kreisverkehre, Verkehrsberuhigung unter dem Stichwort „let op drempels“, modernen Parkhäusern, Planung von Verkehren und Baumaßnahmen sowie Projektmanagement und -steuerung austauscht. Hintergrund ist, dass Moers der Arbeitsgemeinschaft der sechs großen Städte der Euregio Rhein-Waal angehört.

CDU-Fraktionsvorsitzender Ingo Brohl: „Wir glauben, dass ein Blick und Austausch über die Grenze helfen könnte. Unser Eindruck ist, dass die Niederländer an vielen Stellen andere Herangehensweisen haben. Insofern kann die Euregio und das damit verbundene Netzwerk eventuell helfen Verkehrsprojekte in Moers anders anzugehen, zu planen und zu managen. Dieser Blick über den Tellerrand ist sicherlich kein Allheilmittel, dennoch kann er aus Sicht der CDU Perspektiven verändern. Die ENNI sollte bei einem solchen Austausch mit eingebunden werden.“

Foto:Archiv Lokale Blicke

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close