Moers

Claus Arndt: Abschied vom Kulturmanagement des Moers Festivals

Natürlich war es alles eine Frage der Zeit: die Doppelbelastung Geschäftsführer der Moers Kultur GmbH und Beigeordneter der Stadt Moers zu sein hatte für Claus Arndt seit 2017 Vor- und Nachteile. Der Ur-Moerser und Musik-Fan hat jetzt einen Schlussstrich gezogen: Er gibt schweren Herzens sein Amt als Kulturmanager auf, um sich zukünftig nur noch auf seinen Aufgabenbereich als Dezernent für Jugend, Schule, Ordnung und Personal kümmern.

Erst kürzlich hatte Arndt in einem Interview mit der Initiative „Verwaltungsrebellen“, einer Internet-Plattform für

innovative und kreative Verwaltungen, geschildert, mit welchen Ideen und organisatorischen Aufwand die Corona-Krise in einer Stadtverwaltung wie Moers zu bewältigen sind.

Als 2017 Tim Isfort neuer künstlerischer Leiter des Moers Festivals wurde, hatte er mit dem Moerser Claus Arndt, damals Leiter der Stabstelle E-Goverment,  einen Verbündeten in der Stadtverwaltung gefunden. Beide kennen sich seit vielen Jahren aus der Moerser Musikszene. Während der Bassist Isfort den musikalischen Berufsweg einschlug, entschied sich der Gitarrist Claus Arndt für eine Verwaltungslaufbahn  und  Studium. Doch schon während  seiner Zeit als Assistent des damaligen Kulturdezernenten Siegmund Ehrmann war  bereits intensiv mit dem Moerser Festival beschäftigt.

Die ersten Reaktionen auf Claus Arndts Abschied vom Kulturmanagement waren durchweg positiv und verständnisvoll. So lobte Paul Süßer von der Fraktion Freie Bürgerliste Moers die “kurzfristige Umgestaltung des Festivals durch Corona zu einem international beachteten Online-Event” durch Arndt und sein Festivalteam (LB/UM)

Foto: Claus Arndt (privat)

Stichwörter
Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close