Kamp-Lintfort

Bürgermeister zieht Gewinner der Weihnachtsrallye

Die erste offizielle Weihnachtsrally der Kamp-Lintforter Werbegemeinschaft endet mit der Ziehung der glücklichen Gewinnerfamilie durch den Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. „Die Werbegemeinschaft hat sich mit der Weihnachtsrallye etwas ganz Besonderes ausgedacht. Die Familien konnten spielerisch die Geschäfte und ganz Kamp-Lintfort kennenlernen. Das klappte sogar trotz Corona!“, so der Bürgermeister.

Seit dem 5.12. haben sich fünfundzwanzig Familien aus Kamp-Lintfort mit Kreativität, Sportsgeist, Leidenschaft und Humor auf den Weg gemacht, den Frage- und Aufgabenkatalog rund um Kamp-Lintfort zu meistern. „Ich habe gefühlt drei Wochen an den Fragen und Aufgaben gesessen, habe gerechnet, gemessen, ausprobiert und getextet und es hat unglaublich viel Spaß gemacht“, erklärt Bettina Reiner von der Werbegemeinschaft. Gemeinsam mit den Händlern und Unternehmen wurden Kreuzworträtsel entwickelt und in die Schaufenster geklebt, Buchstaben versteckt, Fragen entwickelt und zwischen Spielzeug, Apothekenbedarf oder Hörgeräten und Schreibutensilien versteckt.

Am meisten freute es Bettina Reiner und ihr Team, dass die mitwirkenden Unternehmen selbst so viel Freude an der Fragen- und Aufgabenstellung hatten, die unter strengsten Corona-Bedingungen von den Familien gelöst werden mussten. Ob das LVM Büro Weschenkämper, Photo Porst Pöplinghaus, KMS oder der Baumarkt Obi, bei dem man ein Glas voller Einkaufschips schätzen konnte. Vom Messen des Umfanges des Förderturms bis zum Juwelenraubratekrimi um Juwelier Hüls gab es Aufgaben, die die Familien zwischendurch auch ins Schwitzen gebracht haben. Beispielsweise musste die Speisekarte vom Restaurant Platon studiert werden, um ein imaginäres Weihnachtsessen bezahlen zu können, in der Metzgerei Selders hingen leckere Rezepte, mit denen man sich beschäftigen musste, die Firma Hodey hatte ein Rätsel im Fenster geparkt, ebenso wie die ABV Makler oder die Sparkasse Duisburg.

„Die Resonanz ist fantastisch,“ freut sich Bettina Reiner. „Es gab Familien, die mir erzählt haben, dass sie Geschäfte gefunden und kennengelernt haben, von denen sie gar nicht wussten, dass es sie gibt!“  Die teilnehmenden Familien hatten Spaß, mit den Kindern zusammen draußen und aktiv zu sein und so ihre Stadt ganz anders erkunden zu können. „Ich muss gestehen, wir waren noch nie im Stephanswäldchen“, erzählte eine Teilnehmerin. Alles in allem – so das Resümee der Werbegemeinschaft – eine gelungene Geschichte und “Mission erfüllt!“ Alle Teilnehmer haben von der Werbegemeinschaft für die Teilnahme einen Wertscheck in Höhe von 15 € erhalten. Die Gewinnerfamilie Abel, die durch den Bürgermeister gezogen wurde, darf sich neben einer schönen Nordmanntanne, gestiftet vom Pflanzenzentrum op de Hipt, über ein großes Weihnachtspaket mit Geschenken und Gutscheinen für die ganze Familie im Wert von über 500 Euro freuen. „Es ist sogar ein Gabelstaplerführerschein vom TÜV Nord dabei“, verrät Bettina Reiner schmunzelnd. Mehr will sie jetzt nicht verraten, denn das Paket soll ja unter dem Baum erst an Heiligabend geöffnet werden.

Bildinformation: Bettina Reiner (Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft) und Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt ziehen die glückliche Gewinnerfamilie

 

 

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"