Moers

Bürgermeister bittet um rege Wahlbeteiligung

Moers. (pst) „Die leichteste Möglichkeit, sich politisch einzubringen und die Demokratie zu stärken, ist wählen zu gehen!“ Bürgermeister Christoph Fleischhauer bittet alle Moerserinnen und Moerser von ihrem Stimmrecht bei der Europawahl am 26. Mai Gebrauch zu machen. „Das Privileg, in einem gemeinschaftlichen demokratischen Gefüge zu leben, sollten wir nicht nur passiv hinnehmen, sondern aktiv mitgestalten. Nur so können wir Extremisten und Populisten etwas entgegensetzen“, ist sich das Stadtoberhaupt sicher. Auch wenn die EU als politisches Gefüge oft weit weg von der Lebenswelt der Bürgerinnen und Bürger zu sein scheint, gibt es aus Sicht des Bürgermeisters immer wieder wichtige Anknüpfungspunkte – gerade durch die Nachbarschaft zu den Niederlanden. „Besonders die grenzüberschreitende Vereinigung Euregio Rhein-Waal unterstützt viele Aktivitäten und stärkt den europäischen Gedanken.“ In Moers bereiten beispielsweise zwei Berufskollegs Jugendliche auf den grenzübergreifenden Arbeitsmarkt vor. Das touristische Kooperationsprojekt „Auf den Spuren der Oranier“ verbindet den historischen Bezug zum Adelshaus Oranien-Nassau mit einer Fahrradroute zwischen Apeldoorn und Moers. Zudem beteiligen sich Unternehmen auf beiden Seiten der Grenze an gemeinsamen Projekten – vor allem im IT- und Hightech-Bereich. Die sechs Städte Duisburg, Düsseldorf, Moers, Arnhem, Ede und Nijmegen haben in der Euregio das eigene „Netzwerk 100.000+“ gegründet.

Infobox:
Bis 22. Mai haben in Moers bereits über 10.000 Wahlberechtigte ihre Stimme über die Briefwahl abgeben. Rund 70.000 Moerserinnen und Moerser sind wahlberechtigt. 1.250 Wahlhelfer unterstützen die Wahl. Acht von ihnen sind hauptamtlich bei der Stadtverwaltung Moers beschäftigt, acht sind studentische Hilfskräfte, 850 weitere ehrenamtliche Helfer sind „interne“ Beschäftigte: unter anderem Mitarbeiter der Stadtverwaltung Moers, der ENNI, Lineg, des Kreis Wesel oder des Finanzamtes Kamp-Lintfort. Die restlichen Posten werden ehrenamtlich durch Bürgerinnen und Bürger besetzt. In den Niederlanden wird bereits am 23. Mai gewählt.

Titelfoto:

Lokale Blicke

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close