Veranstaltung

„Konrad-Duden-Journalistenpreis 2020″ – Bewerbungsfrist läuft noch bis 15. Juli 2019

WESEL. Knapp zwei Monate läuft sie noch, die Bewerbungsfrist für die fünfte Auflage des Konrad-Duden-Journalistenpreises. Bis zum 15. Juli 2019 müssen alle Beiträge beim Presseclub Niederrhein eingegangen sein. Auch dieses Mal richtet sich der Wettbewerb wieder an junge, journalistische Talente aus ganz Deutschland, die frei oder hauptberuflich tätig sind. Neu in diesem Jahr: Die Bewerbung kann online unter www.wesel.de/journalistenpreis erfolgen. Der Konrad-Duden-Journalistenpreis wird gemeinsam von der Stadt Wesel, dem Presseclub Niederrhein und dem Dudenverlag vergeben. Am 11. Januar 2020 wird der mit 3.500 Euro dotierte Preis in Wesel offiziell verliehen.

Wer kann mitmachen?

Bewerben kann sich jeder, der nicht älter als 35 Jahre ist oder maximal zehn Berufsjahre als Journalist gearbeitet hat. Zugelassen sind Beiträge, die zwischen dem 30. Juni 2017 und 30. Juni 2019 in deutscher Sprache veröffentlicht wurden und bisher noch keinen Preis erhalten haben. Pro Bewerber können maximal zwei Beiträge eingereicht werden – wobei alle journalistischen Stilformen willkommen sind.

Der alle zwei Jahre vergebene Preis würdigt eine herausragende sprachliche Berichterstattung aus den Bereichen Print, Internet, Hörfunk und Fernsehen. Mit ihm sollen junge Journalisten dafür sensibilisiert werden, welche Verantwortung sie für stilistisch gutes und verständliches Deutsch haben. Die Beiträge sollten sich dem integrativen Ansatz einer einheitlichen Sprache zur Verständigung der Menschen untereinander widmen. Auf anschauliche und bildhafte Darstellungen wird ebenso Wert gelegt wie auf den korrekten Umgang mit der deutschen Sprache.

„Und gewonnen hat…“

Wer letztendlich den Konrad-Duden-Journalistenpreis 2020 gewinnt, entscheidet eine namhafte Jury. Das Geheimnis um die besten drei Bewerber wird erst auf der Preisverleihung im Januar gelüftet, wenn die Juryvorsitzende Sigrid Baum die Platzierungen verkündet.

Die Jury setzt sich aus zehn Mitgliedern zusammen: Wesels Bürgermeisterin Ulrike West-kamp, Christian Behrens (Autor „Kleine Welten“), Michael Bröcker (Chefredakteur Rheinische Post), Andreas Müller (Zeitungsverlag Aachen), Ralf Kubbernuß (Mitglied NRZ-Chefredaktion), Steffi Neu (WDR Moderatorin), Karen Schneider (Direktorin Konrad-Duden-Gymnasium Wesel), Xaver Oehmen (Konrad Duden Preisträger 2012), Dr. Nicole Weiffen (Dudenverlag) sowie Sigrid Baum (Vorsitzende des Presseclubs Niederrhein und Juryvorsitzende).

Ausführliche Ausschreibungsunterlagen gibt’s unter

www.wesel.de/journalistenpreis

Foto: Archiv Lokale Blicke

 

 

 

 

 

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close