Moers

Bündnis für Moers stellt Prüfauftrag für Tempo 30 auf dem gesamten Länglingsweg in MO-Schwafheim

Verkehrsberuhigung Länglingsweg in Schwafheim

Sehr geehrter Herr Hohmann,

aufgrund von nachvollziehbaren Rückmeldungen der Bürgerinitiative Länglingsweg, in
Nachfolge mehrerer Bürgergespräche und Ortsbegehungen, fordert das Bündnis für Moers
aus SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Die Grafschafter die Verwaltung auf, geeignete
Vorschläge zu unterbreiten, wie a. a. O. die Verkehrssicherheit gesteigert, eine deutliche und
nachhaltige Minderung der Lärmbelästigung, der Verkehrsberuhigung insgesamt, erzielt
werden kann.

Hierzu sollte in einer ersten Phase die tatsächliche Verkehrsbelastung, Anzahl der
Fahrzeuge, Durchfahrtsgeschwindigkeit, für eine belastbare Datengrundlage ermittelt
werden. Bezüglich der Lärmemissionen des morgendlichen Anlieferverkehrs sollen seitens
der Verwaltung Gespräche mit den entsprechenden Filialleitern/Geschäftsinhabern geführt
werden.

Darauf aufbauend, daraus begründet, ist zu prüfen, ob die Einführung eines Tempolimits von
30km/h auf der gesamten Strecke des Länglingswegs, auf Teilabschnitten, zulässig,
gegebenenfalls für eine Testphase eingerichtet werden kann, bzw. ob Straßenbaumaßnahmen,
Fahrbahnverengungen, der Einsatz von Fahrbahnschwellen zur Reduzierung
der Durchfahrtsgeschwindigkeit, sogenannte Drempel oder Berliner Kissen, geeignetere
Mittel sind.

Alle Maßnahmen, alle gewonnenen Erkenntnisse, sollen mit den Anwohnern, der
Bürgerinitiative Länglingsweg erörtert werden, um weitere Maßnahmen, so erforderlich, zu
entwickeln.

Begründung:
U. a. durch erhebliche Vergrößerungen im örtlichen Einzelhandelsbereich und durch die
Umleitungssituation von der Cölve-Brücke, hat sich die ohnehin schon angespannte
Verkehrssituation noch weiter verschärft. Täglich fahren ca. 4.000 Fahrzeuge über den
Länglingsweg, darunter 76 NIAG-Busse (Linie 914) und ca. 70 LKW- und Großtransporter,
die, subjektiv empfunden, größtenteils lautstark und auch zu schnell das Einkaufszentrum
(Supermarkt) beliefern und wieder zurück zur Hauptstraße fahren.
Ein weiterer Grund für die andauernde Lärmbelastung ist die gradlinige Straßenführung, die
entsprechende Fahrzeugbeschleunigungen ermöglicht, bzw. dazu verführt.

Mit freundlichen Grüßen
Atilla Cikoglu Christopher Schmidtke Claus Peter Küster
Fraktionsvorsitzender Fraktionsvorsitzender Fraktionsvorsitzender
SPD Bündnis 90/Die Grünen Die Grafschafter

 

 

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close