Politik

Yetim: Jobs schaffen, schneller genehmigen

SPD stellt ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl auf. Bürgermeisterkandidat auf Platz 1

Die von den Ortsvereinen der SPD Moers entsandten Vertreter zur Wahl der Ratskandidaten versammelten sich im gebührenden Abstand zueinander, im Kulturzentrum Rheinkamp zur Wahl der Ratskandidaten.

Bürgermeisterkandidat Ibrahim Yetim, MdL, begeistert mit einer engagierten Rede zur aktuellen Situation im Umgang mit der Corona Pandemie und skizzierte seine Kernthemen für die er sich als Moerser Bürgermeister einsetzen wird und dankte zuerst all denjenigen, die jetzt in der Krise jeden Tag für andere Menschen da sind. „Danke an alldiejenigen, die trotz des Virus ihrer Arbeit nachgehen und damit einen so wichtigen Bestandteil für unser gesellschaftliches Zusammenleben leisten!“

Yetim skizzierte seine Ideen zur Entwicklung der Stadt. Um Moers wieder als erste Stadt am Niederrhein erkennbar zu machen, will er die Wirtschaft und damit die Schaffung von Arbeitsplätzen vorantreiben. Es sei wichtig, dass „Unternehmerinnen und Unternehmer und die, die es werden wollen, jegliche Unterstützung bekommen, die sie brauchen“. Als Bürgermeister will Ibrahim Yetim schnellere Genehmigungsverfahren, weniger Auflagen – junge Unternehmerinnen und Unternehmer und die Bestandsunternehmen in Moers sollen wissen, dass in Moers für sie die Türen offenstehen. Yetim wünscht sich auch in den Abendstunden pulsierendes Leben in der Innenstadt.

Für Yetim unverzichtbar, mehr bezahlbare Wohnungen und ein zuverlässiges Bus- und Bahnangebot. Yetim: „Es muss Schluss sein, mit Bussen, die nicht kommen oder vorbeifahren und Schluss sein mit ausgefallenen Zügen, damit die Menschen sich auf den Nahverkehr verlassen können. Es kann nicht sein, dass man schneller von Hannover nach Duisburg als von Duisburg nach Moers kommt“

Neben diesen Plänen ist Haltung, klare Kante, gefragt: „Jede und Jeder In Moers muss sich, egal wann und wo, sicher und wohl fühlen“ Yetim kündiget an als Bürgermeister für eine viel stärkere Präsenz des Ordnungsamtes zu sorgen, null Toleranz schon bei kleinen Regelverstößen, wie z.B. Parken auf Radwegen, auf den Bürgersteigen: „Das werden wir als Stadt nicht zulassen!“ Ein Dorn im Auge ist dem Bürgermeisterkandidaten der SPD die ausufernde Ansiedlung von Wettbüros, die wird er mit allen Mitteln bekämpfen und verhindern.

Gewählt wurden: Ibrahim Yetim, Stadtmitte / Meerbeck, Anja Reutlinger, Meerbeck Ost, Hans-Gerhard Rötters, Scherpenberg / Hochstrass, Martina Barwitzki-Graeber, Hochstrass/Asberg, Mark Rosendahl, Eick-Ost, Sibel Soylu-Kara, Stadtmitte-Nord, Harald Hüskes, Westerbruch / Hochstrass, Ursula Elsenbruch, Replen Mitte / Genend, Markus Tenbergen, Kapellen-Mitte, Fatime Elezi, Schwafheim, Volker Marschmann, Utfort, Lisa Neuhausmann, Schwafheim / Asberg-Süd, Hans-Jürgen Schneider, Scherpenberg / Asberg, Kyra Moana Sänger, Vinn, Atilla Cikoglu, Rheinkamper Ring / Meerfeld / Eicker Wiesen, Karina Pfau, Holderberg / Vennikel, Jan Dieren, Meerbeck, Thomas Wenzel, Hochstrass, Peter Wienecke, Mattheck, Konrad Göke, Repelen West / Genend, Claus Cremer, Stadtmitte-Süd, Frank Eichholz, Asberg, Reinhard Weichelt, Eick-West, André Jürß, Stadtmitte-Altstadt, Paul Stucki, Hülsdonk, Mario Skora, Kohlenhuck / Repelen, Andreas Albrecht, Achterathsfeld

 

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close