Moers

Preisgekrönter Film „Die Fremde“ im Alten Landratsamt zu sehen

Moers. (pst) Das preisgekröntes Drama „Die Fremde“ ist am Donnerstag, 30. Januar, 19.30 Uhr, im Rahmen der Kinoabende im Alten Landratsamt (Kastell 5) zu sehen. Der Eintritt ist frei. In dem Film der Regisseurin Feo Aladag geht es um die Etablierung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im deutschen Grundgesetz. Hauptfigur ist die junge Türkin Umay (dargestellt von Sibel Kekilli), die vor ihrem Ehemann aus Istanbul nach Berlin zu ihren Eltern flüchtet. Ihre Familie nimmt sie zurückhaltend auf. Schon bald entscheidet die Familie: Umays Sohn Cem muss wieder zum Vater zurück in die Türkei. Nur so kann die Familienehre wiederhergestellt werden. Umay reagiert panisch: Niemand soll ihr ihr Kind wegnehmen. So flieht sie wieder. Sie verliebt sich neu und sucht nach einiger Zeit erneut die Annäherung an ihre Familie. Der Film „Die Fremde“ wird gezeigt im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Darüber lacht die Republik. Friedrich Ebert und ´seine´ Reichskanzler in der Karikatur“ als Ergänzung der Ausstellung „Wählen & Wühlen. Frauen-und Demokratiebewegung am Niederrhein vor 100 Jahren“. Das Grafschafter Museum veranstaltet seit einiger Zeit regelmäßig Kinoabende im Alten Landratsamt. In gemütlicher Atmosphäre werden im großen Kreisständesaal Filme gezeigt.

Bildzeile:
Im Rahmen der Kinoabende im Alten Landratsamt ist der preisgekrönte Film „Die Fremde“ am Donnerstag, 30. Januar, um 19.30 Uhr zu sehen. (Foto: Bettina Engel-Albustin, fotoagentur ruhr moers)

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close