Moers

Moerser Grundschüler unterstützen ukrainische Geflüchtete

Moerser Grundschüler unterstützen ukrainische Geflüchtete

Moers. (pst) Kleine Menschen, große Hilfe: Julian Gerlach und Jakob Gatz von der Eschenburgschule haben gemeinsam mit dem Sportverein GSV Moers einen Sponsorenlauf organisiert. Insgesamt 53 Kinder sind über 250 km gemeinsam gelaufen. Eine Runde war 1,2 km lang. Das Geld haben Eltern, Großeltern und andere Verwandte gespendet. „Das war ganz schön anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Wir haben eine Spendensumme von über 4.685 Euro erreicht“, erläuterten die beiden Neunjährigen. „Wegen der Spurrillen auf der Laufstrecke im Park müssen wir jetzt die Oberfläche sanieren“, schmunzelte Kevin Gerlach, 2. Geschäftsführer der Fußballabteilung und Vater von Julian. Beide Jungen sind jeweils zwölf Kilometer gelaufen. Bürgermeister Christoph Fleischhauer dankte ihnen für ihr Engagement: „Das ist toll! Ihr habt absolut selbstlos gehandelt.“ Auch Michael Rüddel (Leiter Fachbereich Soziales, Senioren und Wohnen) und Inge Schröder (Entwicklungsplanerin Flüchtlingswesen) zeigten sich begeistert über den Einsatz.

Schultornister und Rucksäcke sind nötig

Bei der Übergabe der Spende an den Verein Netzwerk Mitte Moers am Mittwoch, 27. April, am Moerser Rathaus hat es den Erwachsenen wegen der Höhe der Summe kurz die Sprache verschlagen. Vereinsvorsitzender Stephan Nies bedankte sich herzlich bei den engagierten Schülern und nutzte direkt die Gelegenheit, mit ihnen und der Mitarbeitenden der Sozialverwaltung der Stadt Moers abzusprechen, wohin die Gelder genau fließen sollen. „In Moers leben aktuell bereits 600 Menschen aus der Ukraine. Besonders die Kinder benötigen Unterstützung“, erläuterte Nies. Ein Teil des Geldes soll in Schultornister und Rucksäcke investiert werden. Die Kinder konnten auf der Flucht nur das Nötigste mitnehmen. Zudem sind Ausflüge mit den Spendern und den Empfängern geplant, damit sich Moerser und ukrainische Kinder kennenlernen können. Dies könnten zum Beispiel der Besuch des Musenhofs oder des Aquazoos in Düsseldorf sein. Die Idee zur Spende ist im Unterricht entstanden, als die Kinder über die Lage in der Ukraine gesprochen haben. „So ist aus einer kleinen Idee eine große Sache geworden“, fasste Kevin Gerlach die Aktion zusammen.

Bildzeile:

Jakob Gatz (l.) und Julian Gerlach (r.) haben mit dem Verein GSV Moers einen Sponsorenlauf zugunsten ukrainischer Flüchtlingskinder organisiert. Schwester Nele Gatz hat an dem Tag Waffeln für die jungen Sportlerinnen und Sportler gebacken. Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Stephan Nies, Kevin Gerlach, Daniel Ollmann, Michael Rüddel und Inge Schröder (v.l.) freuen sich über das Engagement der Kinder. (Foto: pst)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"