Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Hendrik Wüst wiedergewählt 

Ministerpräsident Hendrik Wüst wiedergewählt 

Zwölfter Regierungschef des Landes Nordrhein-Westfalen legt Amtseid ab und startet in seine zweite Amtszeit / Ernennung der Ministerinnen und Minister am Mittwoch

Die Staatskanzlei teilt mit:

Hendrik Wüst ist am Dienstag, 28. Juni 2022, im Landtag als Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen wiedergewählt und vereidigt worden. Für Ministerpräsident Hendrik Wüst beginnt die zweite Amtszeit; erstmals gewählt worden war er – als zwölfter Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen – am 27. Oktober 2021. Am Mittwoch, 29. Juni 2022, wird der Ministerpräsident im K21 Ständehaus in Düsseldorf seine Ministerinnen und Minister ernennen. Im Anschluss wird das Kabinett im Landtag vereidigt. 

Ministerpräsident Hendrik Wüst: „Der Schutz unseres Klimas und die Bewahrung der Schöpfung sind die größten Aufgaben unserer Zeit. Klimaschutz, erfolgreicher Artenschutz gelingt, wenn wir gleichzeitig die sozialen Errungenschaften unseres Gemeinwesens garantieren: unseren Wohlstand, soziale Sicherheit und Gerechtigkeit. Wir müssen den Menschen Sicherheit geben, damit die Transformation zur klimaneutralen Gesellschaft gelingt. Meine Landesregierung wird bei allen notwendigen Anstrengungen immer auch das Soziale mitdenken. Der Satz von Karl Arnold gilt auch in diesen Zeiten: Nordrhein-Westfalen will und wird das soziale Gewissen der Bundesrepublik sein. Wir werden den Schutz des Klimas mit Industrie, ihren guten Arbeitsplätzen und sozialer Sicherheit versöhnen. Ich bin zuversichtlich: Gemeinsam schaffen wir ein nachhaltiges Land, eine lebenswerte, sichere, soziale Heimat. Das ist das Erbe, das ich unseren Kindern und Enkeln hinterlassen möchte.“

Die Ministerpräsidenten seit der Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahre 1946:

–       Dr. Rudolf Amelunxen (24. Juli 1946 – 22. April 1947) 

–       Karl Arnold (17. Juni 1947 – 20. Februar 1956) 

–       Fritz Steinhoff (20. Februar 1956 bis 21. Juli 1958) 

–       Dr. Franz Meyers (21. Juli 1958 – 8. Dezember 1966) 

–       Heinz Kühn (8. Dezember 1966 – 20. September 1978) 

–       Johannes Rau (20. September 1978 – 27. Mai 1998) 

–       Wolfgang Clement (27. Mai 1998 – 21. Oktober 2002) 

–       Peer Steinbrück (6. November 2002 – 22. Juni 2005) 

–       Dr. Jürgen Rüttgers (22. Juni 2005 – 14. Juli 2010) 

–       Hannelore Kraft (14. Juli 2010 – 27. Juni 2017)

–       Armin Laschet (27. Juni 2017 – 26. Oktober 2021)

–       Hendrik Wüst (seit 27. Oktober 2021)

Lebenslauf von Ministerpräsident Hendrik Wüst

geboren am 19. Juli 1975 in Rhede, verheiratet, eine Tochter

Werdegang

  • 1995 Abitur
  • 1995 – 2000 Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Erstes juristisches Staatsexamen
  • 2000 – 2003 Referendariat in Münster, Coesfeld und Brüssel
  • 2003 Zweites juristisches Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt
  • 2002 – 2005 Tätigkeit für die Unternehmensberatung EUTOP, zunächst als Referendar
  • 2006 – 2010 Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen
  • 2010 – 2017 Geschäftsführer des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen, des Verbandes der Betriebsgesellschaften Nordrhein-Westfalen und der Pressefunk GmbH
  • 2014 – 2017 Geschäftsführer der dein.fm Holding

·         2017 – 2021 Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Seit 27. Oktober 2021 Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

Politisches Engagement

  • 1994 – 2009 Stadtverordneter im Rat der Stadt Rhede
  • 2000 – 2006 Vorsitzender der Jungen Union Nordrhein-Westfalen
  • 2002 – 2012 Mitglied im Bundesvorstand der CDU Deutschlands
  • 2013 – 2022 Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2005 Direkt gewählter Abgeordneter des Landtages Nordrhein-Westfalen
  • Seit 23. Oktober 2021 Vorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen

Foto: archiv LB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"