Sport

Ein starkes Jahr für den Duisburg FV 08

Duisburg. (LB NRW) Die Fußballerinnen des Duisburger Clubs haben 2018 ihre Stärke bewiesen. Die Damen-Mannschaft wurde erst 2017 gegründet, konnte aber gleich im ersten Jahr in die Bezirksliga aufsteigen. Dort erwarteten sie in der Vorrunde der aktuellen Saison starke Mannschaften, gegen die harte Kämpfe anstanden. Trotz des Ausfalls der Top-Stürmerin Zilan Elüstü in der vierten Woche wegen Kreuzbandriss erkämpften sich die Duisburger Damen die Tabellenführung im Winter. Aus dem Jäger wurde nun der Gejagte, und in der anstehenden Rückrunde wird es um so schwerer für die Duisburgerinnen, ihren Platz an der Spitze zu behaupten.

 

 

 

Das Trainergespann um Selahattin Demirbas ist aber zuversichtlich, dass sie gute Aussichten haben. Mit Disziplin und Gemeinschaftssinn bereiten sich die Damen auf die Rückrunde vor. In der Winterpause erwarten die Trainer auch noch Verstärkung auf der einen oder anderen Position. Es wird sicherlich ein langer Weg bis zum Aufstieg in die Landesliga, aber Herz und Elan hat die Mannschaft bereits bewiesen.

 

 

Die U-17-Mannschaft der Mädchen hat ebenfalls eine starke Vorrunde in der neuen Saison hingelegt, obgleich es hier sehr viele Wechsel im Team gab. Eine ganze Reihe der Fußballerinnen, die 2017/2018 Erfolge für den Club gefeiert hatten, waren in die Erwachsenen-Mannschaft aufgestiegen und mussten somit ersetzt werden. Aber Trainer Demirbas betont: „Es ist uns eine Riesen-Freude, mit den tollen Spielerinnen zu arbeiten. Sie sind hoch motiviert und haben unheimlich viel Farbe in die Mannschaft gebracht.“

 

 

Nicht nur auf sportlicher Ebene haben die Trainer Grund zur Freude, sondern auch darin, dass ihre Integrationsarbeit weiterhin auf hohem Niveau liegt. Schon in den Vorjahren hat sich Duisburg FV 08 darum bemüht, eine Gemeinschaft mit vielen Ursprüngen aufzubauen, welche Brücken nicht nur innerhalb des Teams, sondern auch in der Gesellschaft schlägt. So stammen nun vier der neuen Spielerinnen aus Deutschland, zwei aus der Türkei und jeweils eine aus Russland, dem Irak und Thailand.

 

 

Eine wirklich bunte Mischung, die zusammengeschweißt wird durch den Fußball. Trainer Demirbas erklärt dazu: „Das ist unser Rezept – auf die Art und Weise feiern wir Erfolge im Mädchen- und Frauen-Fußball.“

In diesem Sinne hat sich der Trainer zum Abschluss des Jahres nicht nur bei den Eltern für ihre starke Unterstützung bedankt, sondern ihnen, den Spielerinnen, den Anhängern und auch den gegnerischen Mannschaften ein frohes neues Jahr gewünscht.

 

Fotos: Privat

 

 

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close