Moers

ASPU beschließt Straßen- und Verkehrsplanung mit Radwege-Schwerpunkt 

ASPU beschließt Straßen- und Verkehrsplanung mit Radwege-Schwerpunkt 

Moers. (pst) Mehr Radwege stehen im Mittelpunkt der umfangreichen Moerser Straßen- und Verkehrsplanung der nächsten Jahre. Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt hat dem Konzept am Donnerstag, 9. Juni, zugestimmt. Zuerst umgesetzt wird die Filder Straße. Planungen erfolgen dann für die Baerler Straße/Bismarckstraße und die Straße Am Jostenhof. An Landstraßen ist normalerweise Straßen.NRW verantwortlich. Dem Beispiel Holderberger Straße folgend möchte die Stadt auch anderen Stellen im Namen und auf Rechnung des Landesbetriebs bauen. Priorität hat zunächst die Neukirchener Straße im Bereich Stockrahmsfeld bis zur Stadtgrenze Neukirchen-Vluyn. Dann folgen die Bahnhofstraße (‚Apfelparadies‘ zwischen Luiter Straße und Krefeld-Traar), Hoher Weg (zwischen Verbandstraße und Rheinberger Straße), Holderberger Straße (Anschluss an den neuen Radweg bis Holderberg) und zuletzt die Grafschafter Straße (von Baerler Straße bis Stadtgrenze Duisburg). Außerdem soll die Schulwegplanung mit drei bis fünf Schulen pro Jahr deutlich schneller vorangehen. 

Streichelzoo-Konzept beschlossen
Der Ausschuss hat in einem weiteren Tagesordnungspunkt dem inhaltlichen und gestalterischen Konzept für den zukünftigen Streichelzoo zugestimmt. Neben den schon vorhandenen Alpakas, Schafen und Sittichen sollen auch Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen, Hühner und Schweine hier ein zu Hause finden. Der gesamte Bereich wird aus Gründen des Tierwohls eingezäunt. Das Verschließen in den Abend- und Nachtstunden dient dem Schutz der Tiere und der Prävention vor Vandalismus. Im September soll der Förderantrag eingereicht werden. Der Umbau könnte dann im nächsten Jahr beginnen. Beschlossen ist auch die Planung des 2. Bauabschnitts beim Projekt ‚Volkspark Neu_Meerbeck‘. Es umfasst den Barbaraplatz (sozialer Schwerpunkt) und das Invalidenwäldchen (ökologischer Schwerpunkt). Beginn für den ersten Bauabschnitt ist noch in diesem Sommer. Es entstehen der Aktivpark und der Promenadenring u. a. mit Kunstrasenplätzen, Leichtathletikanlagen und Trendsportbereich bzw. Spielplatz, Picknickwiese und viel Grün. 

Foto: Archiv LB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"