Moers

Coffee to Go: Ab jetzt Mehrweg- statt Einwegbecher in Moers

Auf Initiative des Unverpacktladens „Tante Pati“ und der CDU Moers ist nun das Becherpfandsystem CupForCup in Moers gestartet. Die Volksbank Niederrhein übernimmt als Starthilfe für das erste Jahr die anfallenden Systemgebühren für die startenden Händler.

Julia Zupancic, stellvertretende CDU Fraktionvorsitzende und Patrizia Paulus, Inhaberin des Unverpacktladens „Tante Pati“, hatten im Sommer interessierte Caféinhaber und Einzelhändler zu einer Infoveranstaltung über das Pfandsystem eingeladen.

Drei Cafés hatten bereits unmittelbar nach der Veranstaltung ihre Teilnahme zugesagt und das Moerser DocInn in der Altstadt und im St. Josef-Krankenhaus, das bereits seit längerem mit dem Pfandsystem arbeitet, hat seinen Bestand aufgestockt. Neben „Tante Pati“ sind in der Innenstadt „TeeGschwendner“ und die Rathauskantine mit dem Betreiber Bethanien-Krankenhaus dabei. Alleine in der Rathauskantine wurden bislang pro Monat mehr als 2.000 Einwegbecher ausgegeben. Dieser Müll soll in Zukunft in Moers nicht mehr anfallen.

„Mit diesem kleinen, aber beachtlichen Netzwerk ist jetzt eine gute Startbasis gelegt, die ganz konkret Moers umweltgerechter und sauberer macht. In allen teilnehmenden Geschäften können die Becher gegen ein Pfand von einem Euro mitgenommen und in einem beliebigen anderen dieser Geschäfte auch wieder zurückgeben werden. Mit diesem Anfang ist eine kritische Masse überschritten und jedes Geschäft oder Café kann sich gerne ankoppeln. Für Kontaktaufnahmen stehe ich gerne zur Verfügung“, betont Julia Zupancic. CDU-Fraktionsvorsitzender Ingo Brohl ergänzt: „Es wird momentan viel über Klima und Umwelt geredet. Insofern freue ich mich, dass wir ganz konkret und ohne Verwaltungsaufwand durch unser Dazutun ein großes Stück umweltbewusster in Moers unterwegs sein können.“

Patrizia Paulus freut sich, dass das Pfandsystem unmittelbar nach der Einführung für große Resonanz gesorgt hat: „Es sind schon zahlreiche Becher im Umlauf und die Kunden kommen immer wieder zum Befüllen mit ihrem Becher zurück. Ein gutes, umweltgerechtes und wirtschaftliches System für Moers, dass sogar den Handel stärkt.“

Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein war von der Idee sofort begeistert: „Die Volksbank ist gerne und überzeugte Geburtshelferin dieser Aktion, indem sie die für die Händler anfallenden Gebühren des Pfandsystems für die drei neu hinzugekommenen Geschäfte für ein Jahr übernimmt. Wir unterstützen diese tolle Initiative sehr gerne, denn es ist ein kleiner aber wertvoller Beitrag für weniger Umweltmüll im Alltag“, so Lohmann.

 

Bildzeile: Patrizia Paulus und Timo Schütte von Tante Pati freuen sich gemeinsam mit Volksbank-Chef Guido Lohmann und der Führung der CDU Moers über den erfolgreichen Start des Becherpfandsystem CupForCup in Moers.

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close