Moers

Taschen für den guten Zweck genäht

Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Moers spendeten Erlös an die Kinderklinik

Bunte, selbst genähte Taschen aller Art sind ihre Leidenschaft: Vor Weihnachten hatten sie für den guten Zweck genäht, jetzt spendeten Petra Liebich und Andrea Pannen den Erlös aus ihrer privaten Weihnachtsaktion an die Kinderklinik Bethanien. Die beiden Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung hatten vor Weihnachten in der Freizeit dem Nähen gefrönt und die kreativen Ergebnisse dann im Kollegenkreis gegen eine Spende für die Kinderklinik abgegeben. Ganze 400 Euro wurden dabei erzielt.

“Wir hatten Handytaschen, Kosmetiktaschen und ‘Tatütas’ genäht”, berichteten Petra Liebich und Andrea Pannen bei der Begegnung mit Chefarzt Dr. Michael Wallot. Tatütas sind Taschentücher-Taschen. “Auch Münztäschlein, Einkaufstaschen, Mützen und Schals gehörten zu unserem Repertoire und sind vor Weihnachten für eine Spende zugunsten der Kinderklinik an die Kollegen abgegeben worden”, so die beiden Spenderinnen. Die letzten bunten Taschen brachten Petra Liebich und Andrea Pannen zum Besuch im Krankenhaus Bethanien selbstverständlich mit – gefüllt mit Fünfzig-Euro-Scheinen.

“Die Aktion hat uns viel Spaß gemacht, aber es war auch viel Arbeit”, erzählten die beiden städtischen Angestellten. “Am Wochenende und nach Feierabend haben die Nähmaschinen ohne Pause gerattert.” Chefarzt Dr. Wallot dankte den Spenderinnen herzlich für die tolle Aktion zugunsten kranker Kinder.

PRESSEFOTO (Dateiname: „Spende_Kinderklinik_Liebich_Pannen.jpg“)
Petra Liebich (li.) und Andrea Pannen (re.) von der Moerser Stadtverwaltung übergaben den Erlös aus einer privaten Vorweihnachts-Nähaktion an Chefarzt Dr. Michael Wallot von der Kinderklinik Bethanien. (Foto: KBM/ Engel-Albustin)

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close