Neukirchen Vluyn

SPD-Landtagsabgeordneter Yetim im Gespräch mit Ehrenamtlichen der Tafel Neukirchen-Vluyn:

SPD-Landtagsabgeordneter Yetim im Gespräch mit Ehrenamtlichen der Tafel Neukirchen-Vluyn:

„Weniger Bürokratie und mehr finanzielle Unterstützung für gemeinnützige Vereine sind schon längst überfällig“

Im Rahmen der Respekt Tour durch Moers und Neukirchen-Vluyn besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Ibrahim Yetim die Neukirchen-Vluyner Tafel in ihren Räumlichkeiten im alten Betriebshof.

Aktuell organisiert der Vorsitzende und Gründer Helmut Stoffels mit seinem Team von knapp 30 Ehrenamtlichen die Lebensmittelausgabe an drei Tagen in der Woche. Wieviel Arbeit dahinter steckt, erklärt der langjährige Vorsitzende bei der Hofbesichtigung: „Täglich sind hier circa 10 – 15 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bis zu 10 Stunden im Einsatz – sie sind damit beschäftigt, die Lebensmittel zu sortieren und für die Lebensmittelausgabe vorzubereiten. Außerdem sorgen unsere Fahrer dafür, dass die Waren bei den Spenden-partnern eingesammelt  und bei uns zur Sortierung abgeladen werden“.

SPD-Landtagsabgeordneter Yetim im Gespräch mit Ehrenamtlichen der Tafel Neukirchen-Vluyn:

Im anschließenden Gespräch bekam der Landtagsabgeordnete Yetim schnell einen Ein-druck davon mit welchen Problemen und Hürden die Ehrenamtlichen täglich zu kämpfen haben. Dabei ist der zeitliche Aspekt neben der finanziellen Situation eher zweitrangig: Die Kosten, die durch die Haltung der Fahrzeuge oder auch die Instandhaltung der genutzten Räumlichkeiten entstehen, muss der gemeinnützige Verein selbst tragen. „Demnächst kann endlich der Eingang zu diesem Gebäude erneuert werden“, berichtet Manuela Lenz, eben-falls Verantwortliche und Vorstandsmitglied des Vereins. Dieser sei nämlich besonders zur kalten Jahreszeit sehr rutschig und konnte bis jetzt nur provisorisch gesichert werden. Die Kosten der jährlichen Inspektion sowie die Besteuerung der Kühltransporter müsse der Verein ebenfalls aus eigener Tasche zahlen.

Insgesamt berichtet das Team von weiteren, sehr gegensätzlichen Entwicklungen: Einer-seits fehle immer noch die nötige Unterstützung aus der Politik. Hinzu komme, dass auch die Spendenpartner der Tafel in Neukirchen-Vluyn immer weniger brauchbare Lebensmittel bereitstellen. Andererseits steige jedoch kontinuierlich die Nachfrage, denn immer mehr Menschen sind auf das Angebot der Tafel angewiesen. Und auch der bürokratische Auf-wand nehme zum kleinen Teil durch die wachsende Zahl der Bedürftigen und größtenteils durch die zunehmende Bürokratisierung und die hohen Anforderungen an die Dokumentation weiter zu.

Für den SPD-Landtagsabgeordneten Yetim ist klar: „Das ehrenamtliche Engagement werde immer noch zu wenig anerkannt“ so der Abgeordnete. Denn obwohl das Ehrenamt auf Freiwilligkeit basiere, sei es schon jetzt ein unverzichtbarer Baustein in unserer Gesellschaft. „Statt engagierte Menschen noch zusätzlich zu belasten, müssen wir mit vereinfachten bürokratischen Prozessen für Entlastung sorgen. Es ist Zeit, dass gemeinnütziges Engagement Anerkennung bekommt und mit ausreichend Unterstützung durch den Staat gewürdigt wird.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"