Duisburg

Festival doxs! mit neuer Leitung

Das Duisburger Festival „doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche“ hat ab sofort eine neue Leitung. Die Stadt Duisburg hat Tanja Tlatlik zur Festivalleitung berufen.

„Tanja Tlatlik ist eine ideale Wahl, weil sie als Organisationsleitung das Festival in seinem Zusammenspiel zwischen europäischer Strahlkraft und lokalem Bezug bereits seit mehreren Jahren gestaltet und mit diesem Wissen neue und bereichernde Impulse setzen kann“, betont Bildungsdezernentin Astrid Neese. „doxs! ist als Festival für Kinder und Jugendliche in ganz Europa geschätzt und gleichzeitig besonders wichtig für das medienpädagogische Angebot in Duisburg.“

Volker Heckner, Leiter der VHS Duisburg, bei der das Festival organisatorisch angesiedelt ist, bekräftigt diese Einschätzung: „In den letzten zwei Jahren waren die Festivalbedingungen aufgrund der Corona-Pandemie stark eingeschränkt. Hier hat sich doxs! als sehr flexibel und kreativ in der Wahl der Kommunikationskanäle gezeigt und damit seine Nähe zu den digitalen Lebensrealitäten der Kinder und Jugendlichen unter Beweis gestellt. In diesem Zusammenhang hat sich Tanja Tlatlik als Organisatorin dieser Formate hervorgetan. Ich freue mich, dass sie ihre Kompetenz und Erfahrung noch stärker in die Duisburger Bildungsarbeit einbringen kann.“

Tanja Tlatlik ist bereits seit 2015 bei doxs! tätig. Im Rahmen eines zweijährigen Auslandsaufenthaltes arbeitete sie für das Internationale Filmfestival in Toronto (TIFF und TIFF Kids) und das HotDocs Canadian International Documentary Festival, während sie doxs! in freier Mitarbeit begleitete. Seit 2019 war sie als Organisationsleitung fest angestellt und übernahm als stellvertretende Leitung eigenverantwortliche Bereiche. Tanja Tlatlik absolvierte ihren Internationalen Masterabschluss „Film und audiovisuelle Medien“ an der Ruhr Universität-Bochum, der Université de Montréal und der University of Amsterdam.

„In diesen Zeiten der vielseitigen Herausforderungen verändern sich nicht nur die Ansprüche an Bildungsprozesse, sondern auch das Verantwortungsgefühl der jungen Generation. doxs! nimmt Kinder und Jugendliche in ihren Auseinandersetzungen mit der Welt ernst und zeigt Geschichten aus ihren Perspektiven – stets verknüpft mit dem Wunsch nach einem gemeinsamen Austausch“, sagt Tanja Tlatlik. „Ich freue mich darauf, doxs! als ein künstlerisch anspruchsvolles Filmfestival zu gestalten und die Zusammenarbeit mit langjährigen und neuen Festivalpartnerinnen und – partner, sowie Duisburger Akteurinnen und Akteuren auszubauen.“

Hintergrund Filmfestival doxs!:

Innerhalb der europäischen Kinderfilm-Szene gilt doxs! als die Adresse für Dokumentarfilm für Kinder und Jugendliche, denn hier bilden dokumentarische Stoffe mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche das Festivalprofil, während diese sonst im Kinder- und Jugendfestivalkontext vergleichsweise wenig vertreten sind. In den zwanzig Jahren seines Bestehens konnte doxs! mit GROSSE KLAPPE und ECFA DOC AWARD zwei renommierte Preise etablieren, die jeweils von den Partnern der Bundeszentrale für politische Bildung und der European Children’s Film Association gestiftet und unterstützt werden. Mit dem Festivalprogramm wendet sich doxs! dabei an sein Kernpublikum von Kinder ab vier Jahren bis

hin zu jungen Erwachsenen im Rahmen der doku.klasse und kooperiert mit Duisburger Schulen und Bildungseinrichtungen.

Die 21. Ausgabe von doxs! findet gemeinsam mit dem Partnerfestival Duisburger Filmwoche vom 7. bis 13. November 2022 statt.

Auch visuell wird sich doxs! neu definieren und im Vorfeld des nächsten Festivals ein verändertes Design und Erscheinungsbild vorstellen.

Foto von Tanja Tlatlik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"