Polizei

Bilanz der Polizei Gelsenkirchen nach der Partie FC Schalke 04 gegen FC St. Pauli

Bilanz der Polizei Gelsenkirchen nach der Partie FC Schalken 04 gegen FC St. Pauli

Gelsenkirchen (ots) – Nach der Begegnung in der zweiten Fußball-Bundesliga
zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC St. Pauli am Samstagabend, 7. Mai 2022,
zieht die Polizei Gelsenkirchen nach Spielende folgende Bilanz: Bereits im
Vorfeld des Spiels sowie während der laufenden Partie und in der Nachspielphase
wurde 144 Mal Pyrotechnik gezündet. Mit Abpfiff des Spiels liefen etwa 2000
Heimfans des FC Schalke 04 auf das Spielfeld. Auf den Rängen entstand in der
Folge an unterschiedlichen Stellen Gedränge, wodurch mehrere Personen stürzten
und verletzt wurden. Diese wurden von Rettungskräften vor Ort erstversorgt und
anschließend mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Durch
Eingreifen der Polizei konnte der Andrang entschärft und Fußballfans aus dem
Gefahrenbereich gebracht werden. Bei einer Rangelei mit einem Schalke-Fan und
einem anschließenden Widerstand auf dem Arena-Ring wurde ein Polizeibeamter
verletzt. Er war im Anschluss nicht mehr dienstfähig.

Insgesamt fertigte die Polizei 20 Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung und
Diebstahls. Der Leitende Polizeidirektor Peter Both, der den Einsatz
verantwortlich leitete, dankt den Einsatzkräften für ihren besonnenen Einsatz
und gratuliert dem FC Schalke 04 zum direkten Wiederaufstieg in die erste
Fußball-Bundesliga.

Foto: Symbolbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"