Moers

Eine zweite Chance fürs Leben

Schulabschluss nachholen beim AWO KV Wesel: Zwölf stolze Absolvent*innen bekamen nun Zeugnisse überreicht

Moers. Noah Braun ist stolz ohne Ende. Innerhalb von zwei Jahren holte der 20-Jährige seinen Hauptschulabschluss Klasse 9 und 10 sowie seinen Realschulabschluss nach. Er strahlt über das ganze Gesicht und sagt: „Mir hat die Fortbildung hier bei der AWO sehr gut gefallen. Das lag maßgeblich an den Lehrer*innen. Sie hatten für alles Verständnis und immer ein offenes Ohr. Ich fühlte mich hier richtig wohl. Mein Plan ist, wieder in meine Heimat zu ziehen, dort die Fachoberschule zu besuchen und mein Fachabitur zu machen. Interessiert bin ich an Kunst, Gestaltung und allem, was mit Kreativität zu tun hat“, blickt der gebürtige Wiesbadener in die Zukunft. Der AWO Kreisverband Wesel bietet Interessierten die Möglichkeit des nachträglichen Erwerbs des Schulabschlusses nach Klasse 9 und 10 mit integriertem FOR (Fachoberschulreife)- Abschluss. In jedem Jahr mit großem Erfolg.

In einem feierlichen Rahmen bekamen jetzt alle zwölf Absolvent*innen aus diesem Jahr ihr Zeugnis von Vorstandsmitglied Dr. Bernd Riekemann überreicht, dazu von Michaela Mayboom, Fachbereichsleitung Gesundheit, Wohnen und Teilhabe, eine rote Rose. „Ihr steht nun am Beginn eines neuen Kapitels. Ob ihr euch für eine Ausbildung, ein Studium oder eine andere Laufbahn entscheidet, habt den Mut, eure Träume zu verfolgen, und glaubt an euch selbst. Ich möchte euch ermutigen, stets neugierig und offen zu bleiben. Lernt weiter, stellt Fragen und sucht nach Antworten“, betont Riekemann in seiner Ansprache.

Ben Krause ist Koordinator der Schulabschlüsse im Fort-, und Weiterbildungszentrum der AWO. Auch er ist begeistert von dem Ehrgeiz und der Motivation der Absolvent*innen: „Die Zusammenarbeit mit den Schüler*innen hat wieder großen Spaß gemacht, wir hatten eine sehr angenehme Gruppe. Die Interessierten kommen aus den unterschiedlichsten Gründen zu uns. Manchmal konnte ein Schulabschluss aus Migrationsgründen oder Krankheitsgründen nicht erworben werden. Bei uns erhalten die Schüler*innen eine zweite Chance, um ihr Leben zu gestalten. Sie alle sind freiwillig hier und möchten sich im Leben weiter qualifizieren“, sagt er.

Ben Krause arbeitet eng mit dem Job-Center zusammen und befindet sich in ständigem Austausch mit Iris Holzberger und weiteren Kolleg*innen. Die Maßnahme ist anerkannt von der Bezirksregierung Düsseldorf und wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds. Im Durchschnitt seien die Schüler*innen rund 25 Jahre alt, aber auch über 30-Jährige sind dabei, berichtet Krause. So auch Natalie Girzig (33), die in einem Jahr ihren Hauptschulabschluss Klasse 9 absolviert hat. Auch sie blickt positiv in die Zukunft: „Die Zeit bei der AWO war eine sehr lehrreiche Zeit. Künftig plane ich eine zweijährige Ausbildung zur Kinderpflegerin und möchte danach auch als Kinderpflegerin in einem Kindergarten arbeiten.“

Die nachgeholten Abschlüsse, die in der Fortbildungsmaßnahme des AWO KV Wesel möglich sind, sind folgende: der erste allgemeinbildende Schulabschluss (ESA, früher Hauptschulabschluss nach Klasse 9), der erweiterte erste Schulabschluss (EESA, früher Hauptschulabschluss nach Klasse 10) und der sogenannte MSA, der mittlere Schulabschluss oder Realschulabschluss. All das ist mit integriertem FOR-Abschluss möglich. Die Kurse werden von qualifizierten Dozent*innen geleitet.

Du hast Interesse und möchtest dich gerne fort-, oder weiterbilden und einen Schulabschluss nachholen? Dann wende dich gerne an Ben Krause: b.krause@awo-kv-wesel.de Achtung! Das Fortbildungs-, und Beratungszentrum zieht in Kürze von der Rheinberger Straße in die Geschäftsstelle des AWO KV Wesel an der Uerdinger Straße 31 in 47441 Moers. Die allgemeine neue Rufnummer lautet: 02841/78892-160.

BU: Geschafft! Stolz können die zwölf Absolvent*innen auf ihre Zeugnisse sein. 

Foto: AWO

Videoproduktion aus Moers
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"