Veranstaltung

Comedian und Grimme-Preisträger liest am 15. März in der Bibliothek

Moers. (pst) Kein Café ist auch keine Lösung: Der Comedian und Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob liest am Freitag, 15. März, 20.30 Uhr, aus seinem aktuellen Roman „Milchschaumschläger“ in der Bibliothek Moers im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum (Wilhelm-Schroeder-Straße 10). Die Veranstaltung findet im Rahmen der Nacht der Bibliotheken statt. Moritz Netenjakob ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er hat Drehbücher für Fernsehserien wie „Anke“ oder „Stromberg“ geschrieben und war Chefautor von „Die Wochenshow“ und „Switch“. 2006 erhielt er den Grimme-Preis. Seine Romane „Macho Man“ und „Der Boss“ standen monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste und begeisterten Hunderttausende Leser.

Das Schlimmste sind die Gäste
Der Autor verwandelte in dem Buch seine eigenen Erfahrungen als Café-Betreiber in ein Feuerwerk aus Gags, absurden Situationen und wunderbaren Charakteren. In dem Roman geht es um Daniel, der gegen jede finanzielle Vernunft ein Café eröffnet. Bereits der Weg zur Eröffnung ist mit Katastrophen gepflastert. Aber das Schlimmste soll erst noch kommen: Gäste! Dazu zählen unter anderem eine renitente Pudel-Oma, ein altkluger Hipster, ein Fußballtrainer mit einem Alkoholproblem, ein vermeintliches Wunderkind sowie Daniels Alt-68er-Eltern und die türkische Familie seiner Frau. Die Gäste bleiben zu Hause, wenn sie kommen sollen, und wenn sie da sind, bestellen sie, was sie wollen – aber nicht, was auf der Karte steht. Als dann noch ein Wasserrohr bricht, der Koch die Nerven verliert und das Fernsehen kommt, ist das Chaos perfekt.

Bildzeile:
Der Autor und Comedian Moritz Netenjakob liest am Freitag, 15. März, 20.30 Uhr, aus seinem aktuellen Roman „Milchschaumschläger“ in der Bibliothek Moers. Die Veranstaltung findet (Foto: Britta Schüßling)

Infobox:
Karten für die Lesung gibt es im Vorverkauf in der Bibliothek sowie der Barbara-Buchhandlung (Burgstraße 3) und Thalia Moers (Steinstraße 30 – 32) zum Preis von 12 Euro. Eventuelle Restkarten an der Abendkasse kosten 15 Euro.

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close