Moers

CDU: Parkverbot an Kehrtagen

Der Bürger zahlt für ein sauberes Erscheinungsbild

Die CDU-Fraktion beantragt zur nächsten Ratssitzung, dass Verwaltung sowie die Verwaltungsratsmitglieder der ENNI Stadt und Service AöR im Rahmen der ENNI AöR entsprechende Beschlüsse fassen zur Einführung eines flächendeckenden, straßenscharfen Parkverbots an den Kehrtagen. Zur Vorbereitung soll in einer Erprobungsphase dies in den Ortsteilen Meerbeck, Hochstraß und in der Stadtmitte getestet werden.

CDU-Fraktionsvorsitzender Ingo Brohl: „Es geht um die Grundsauberkeit und das Erscheinungsbild von Moers. Der Bürger erwartet hier zu Recht mehr als aktuell umgesetzt wird. Er zahlt für die Straßenreinigung, dementsprechend hat er auch einen Anspruch darauf, dass diese durchgeführt werden kann. Daher wollen wir, was in anderen Städten kein Hexenwerk sondern bereits Standard ist, auch in Moers flächendeckend einführen: zeitliche Parkverbote an dem Tag, an dem die Kehrmaschine durch das Quartier fährt. In anderen Städten funktioniert dies problemlos. An einem Tag ist die eine Straßenseite dran und an einem anderen Tag die andere. Insofern findet auch ein teilweiser Ausgleich der Parkplätze statt.“

Die Erprobung in den Ortsteilen soll dazu dienen, sinnvolle Zeitfenster für die Parkbeschränkungen zu ermitteln.

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close