Mülheim an der Ruhr

Unternehmertag mit Jan Fleischhauer / “Denk’ ich an Deutschland in der Nacht…”

#UnternehmertagDU ins HAUS DER UNTERNEHMER ein / Gastredner Jan Fleischhauer, Kolumnist und Autor von „Der Schwarze Kanal“, analysierte provokant und pointiert die politische Lage

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, Dann bin ich um den Schlaf gebracht, Ich kann nicht mehr die Augen schließen, Und meine heißen Tränen fließen.“ So heißt es im Gedicht von Heinrich Heine. „Diese Zeilen lassen sich nicht nur auf die Sicht vieler Unternehmerinnen und Unternehmer auf die derzeitige Situation in unserem Land übertragen, sondern passen auch zum geschätzten und provokanten Ton unseres Impulsredners am heutigen Unternehmertag in Duisburg“, begrüßte Dr. Marcus Korthäuer, Vorstandsvorsitzender der Unternehmerverbandsgruppe, die gut 220 Gäste und den Redner Jan Fleischhauer am Donnerstagabend im HAUS DER UNTERNEHMER.

Unternehmertag im HAUS DER UNTERNEHMER (von rechts): Vorstandsvorsitzender Dr. Marcus Korthäuer, Keynote-Speaker Jan Fleischhauer und Hauptgeschäftsführer Wolfgang Schmitz. (Foto: Unternehmerverband)

In Anwesenheit von Stadtspitzen, Politikerinnen und Politikern und vielen Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Führungskräften sprach Korthäuer den Problemmix aus Bürokratie, Arbeitsmarkt, Steuer, Energie und Infrastruktur an, der Deutschland vor gigantische Herausforderungen stellt. „Trotzdem dominieren schon Wahlkampfthemen wie eine geringere Arbeitszeit oder ein höherer Mindestlohn die politische Diskussion. So kann das nichts werden!“, kritisierte der Unternehmer, Korthäuer ist Geschäftsführer der ESPERA-Werke in Duisburg. „Unsere Sozialausgaben liegen rund 42 Milliarden Euro über dem Wert von 2019 – und verschiedenste Kabinettsmitglieder werden nicht müde, immer noch mehr Mittel für ihre Umverteilung zu fordern. Das jüngst beschlossene Rentenpaket ist sicher ein Beispiel dafür, wie man es nicht macht: Mehrbelastungen für Beitrags- und Steuerzahler in zweistelliger Milliardenhöhe pro Jahr.“

Der Keynote-Speaker Jan Fleischhauer lieferte bei Vortrag und Diskussion pointierte Einblicke in das Berliner Politikgeschehen, brachte die Gäste zum Schmunzeln, machte nachdenklich, teilte Seitenhiebe aus und sorgte am Ende doch allerorten für Kopfnicken. (Foto: Unternehmerverband)

Dr. Marcus Korthäuer fragte nicht nur, was als nächstes komme, sondern auch, wo die Konzepte sind. „Wir brauchen eine starke Wirtschaft! Weil wir uns alle sonstigen wichtigen Vorhaben nicht leisten können. Das vergessen viele, ob in Berlin oder Brüssel. Derweil schmilzt unser industrieller Kern und unsere Wertschöpfungsketten ächzen.“ Seine Kernforderung: „Wir brauchen jetzt eine verlässliche politische Strategie für unseren Wirtschaftsstandort.“

„Wir brauchen jetzt eine verlässliche politische Strategie für unseren Wirtschaftsstandort“, forderte Dr. Marcus Korthäuer, Vorstandsvorsitzender der Unternehmerverbandsgruppe. (Foto: Unternehmerverband)

Dass dafür politische Reformen notwendig sind, war in der Diskussion mit Keynote-Speaker Jan Fleischhauer schnell einhelliger Tenor. Der Kolumnist zeigt sich diesbezüglich nicht sonderlich optimistisch. Er sagte im Vergleich zur Situation in Deutschland Ende der 1990er-Jahre – Wirtschaftskrise, Deutschland der kranke Mann Europas: „Anders ist, dass dieses Mal niemand an der Spitze steht, der die Realität so sieht wie Sie und ich. Wenn man wie Olaf Scholz alle Probleme schön- oder wegredet, warum dann Reformen anstoßen, erst recht tiefgreifende?“ Der Autor von „Der Schwarze Kanal“ lieferte bei Vortrag und Diskussion pointierte Einblicke in das Berliner Politikgeschehen, brachte die Gäste zum Schmunzeln, machte nachdenklich, teilte Seitenhiebe aus und sorgte am Ende doch allerorten für Kopfnicken. 

Über den Unternehmerverband

Die Unternehmerverbandsgruppe ist einer der größten Arbeitgeberverbände in Nordrhein-Westfalen.
Den sieben Einzelverbänden gehören bundesweit über 700 Mitgliedsunternehmen mit rund 100.000 Beschäftigten an. 

Die Gruppe vertritt die Interessen der Arbeitgeber und bietet umfassende Expertise im Arbeits- und Sozialrecht, der Gestaltung von Arbeitsbedingungen mit und ohne Tarifbindung sowie der Arbeitswirtschaft. Die Verbände sind Stimme der Unternehmer in der Rhein-Ruhr-Region und ihren Branchen, sie setzen sich für den Wirtschaftsstandort ein und bieten ein starkes Netzwerk.

Der Sitz des Unternehmerverbandes ist das HAUS DER UNTERNEHMER in Duisburg. Das Kern-Verbandsgebiet reicht vom westlichen Ruhrgebiet rechtsrheinisch über den Niederrhein bis hin zur niederländischen Grenze. Drei der Einzelverbände sind bundesweit aktiv.

Bildunterschrift:

Volles HAUS DER UNTERNEHMER: 220 Gäste, Stadtspitzen, Politikerinnen und Politiker und viele Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Führungskräfte diskutierten mit dem Kolumnisten Jan Fleischhauer. (Foto: Unternehmerverband)

Videoproduktion aus Moers
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"