Moers

St. Josef: Beratungsangebot für Angehörige

Der Alltag mit einem demenzerkrankten Angehörigen oder einem Angehörigen mit einer psychiatrischen Erkrankung im höheren Lebensalter stellt große Herausforderungen dar und wirft viele Fragen auf. Manche Probleme haben sich durch die mit der Pandemie verbunden Kontaktbeschränkungen sogar noch verstärkt. Hilfesuchende werden hier nicht alleine gelassen.

Fachkrankenschwester Bettina Schilling, die die Gerontopsychiatrische Beratungsstelle am St. Nikolaus Hospital in Rheinberg leitet, hilft bei der Beantragung des Pflegegrades, begleitet bei Begutachtungen, unterstützt bei Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und informiert über ambulante Unterstützungsmöglichkeiten.

Die Beratung ist kostenfrei und auch ohne Termin möglich. Jeden Donnerstag in der Zeit von 15:00 bis 17:30 Uhr steht Bettina Schilling für alle Fragen rund um psychiatrische Erkrankungen im höheren Lebensalter mit Rat und Tat zur Seite. Die Beratungsstelle befindet sich in der 2. Etage des St. Nikolaus Hospitals in Rheinberg und steht allen Hilfesuchenden des Kreises Wesel zur Verfügung.

Die offene Sprechstunde erfolgt unter 2-G-Plus-Regeln, d.h. Geimpfte und Genesene benötigen einen tagesaktuellen Schnelltest. Telefonisch ist Bettina Schilling unter der Rufnummer 0160-8890655 zu erreichen.

BU: Fachkrankenschwester Bettina Schilling hilft und berät Angehörige von Menschen mit psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"