Polizei

Polizistin mit richtigem Riecher

Düsseldorf (ots) – Bundespolizisten kontrollierten am Dienstagabend (10. Februar), um 21.20 Uhr, einen Mann (28) im Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Dabei nahm die eingesetzte Polizistin einen süßlichen Geruch wahr. Der Kontrollierte führte Marihuana, Haschisch, Amphetamine und Hanfsamen mit sich. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

 

Als die Beamtin ihren Verdacht auf das Mitführen von Betäubungsmitteln äußerte, räumte der 28-jährige Deutsche den Besitz von Betäubungsmitteln ein. Es erfolgte eine Mitnahme zur Dienststelle und eine anschließende Durchsuchung. Aufgefunden wurden 25,6g brutto Marihuana; 40,4g brutto Haschisch; 9,5g brutto Amphetamine; 0,4g brutto Hanfsamen sowie eine Feinwaage und 485 Euro Bargeld.

 

Aufgrund der Bargeldsumme, der Feinwaage und der Art der unterschiedlichen Betäubungsmittel liegt hier der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln vor.

Der junge Mann gab an, dass es sich bei den aufgefundenen Drogen um seinen Eigenbedarf handelt. Die Ermittlungen wegen des Handels gegen den Tatverdächtigen wurden aufgenommen. Die Beamten beschlagnahmten die aufgefundenen Betäubungsmittel sowie die Beweismittel. Danach wurde der 28-Jährige entlassen.

Bildunterschrift:

Betäubungsmittel, Feinwaage, Bargeld

Foto: Bundespolizei

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"