Veranstaltung

PCN geht wieder auf Tour

PCN geht wieder auf Tour. Nach Krimiabenteuer und wilden Tieren wird es beim Presseclub Niederrhein in diesem Jahr auf dem Familienausflug  blumiger. Am Samstag, 29.August, geht es auf die Landesgartenschau nach Kamp-Lintfort.PCN geht wieder auf Tour

Kamp-Lintfort erfindet sich gerade neu. Früher Klosterdorf, dann Zechenstadt, heute Hochschulstandort und jetzt Austragungsort der Landesgartenschau. Die Laga 2020 ist eine Chance, den  Strukturwandel auch ökologisch und gartenkünstlerisch zu gestalten.

2020 ist es die 18. Veranstaltung dieser Art in NRW. Lagas gibt es in NRW seit den 1980er Jahren, Vorgänger wie zum Beispiel in Grefrath schon in den 1970ern. Das Landwirtschaftsministerium schreibt sie im Drei-Jahres-Rhythmus aus. PCN geht wieder auf Tour

Sie bieten attraktive Pflanzungen und gärtnerisches Knowhow, sind heute aber vor allem als tragfähiges Instrument der Stadtentwicklung geschätzt. Landesgartenschauen sind ein grüner Motor der städtebaulichen, touristischen und regionalwirtschaftlichen Veränderung, mit dem urbane Lebensräume in Zeiten des Klimawandels ökologisch nachhaltig gestaltet werden können.

Die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort ist aufgrund Corona  als einzige noch in diesem Jahr geöffnet worden. Die bayerische Landesgartenschau in Ingolstadt wurde komplett aufs Jahr 2021 verschoben. Auch Überlingen in Baden-Württemberg hat sich entschieden, die Pforten erst im nächsten Jahr zu öffnen.

In Kamp-Lintfort drehte sich viele Jahrzehnte alles um den Steinkohlebergbau, bevor die Zeche Friedrich Heinrich im Jahr 2012 stillgelegt wurde. Die Pläne für den Umbau des ehemaligen Zechengeländes bestehen aus zwei Teilbereichen: Das westliche Areal mit dem großen Quartiersplatz soll zum Stadtquartier „Friedrich Heinrich“ mit künftig 800 neuen Wohnungen werden. Während der Gartenschau befinden sich auf den künftigen Baufeldern temporäre Ausstellungsflächen. Der östliche Geländeteil bildet als großer neuer Stadtpark dagegen das grüne Pendant des neuen Quartiers.

Ebenfalls zur Landesgartenschau gehören in diesem Jahr die historischen Gärten des Klosters Kamp.

 

FACTS:

Samstag, 29. August 2020, 14.00 Uhr
Treffpunkt ist der Haupteingang der Landesgartenschau, Friedrich-Heinrich-Allee 90

Eintritt: Erwachsene 18,50 Euro; Schüler/Studenten/AGL etc. 14,- Euro
Kinder (bis 17 Jahre) zahlen zwei Euro.
Achtung: Zugang Förderturm kostet 5,- Euro!
Bitte Presseausweis mitbringen, da für aktive Journalisten/innen ggf. freier Zutritt möglich ist.

Der PCN übernimmt die Kosten der Führung und bietet allen Teilnehmern eine kleine Stärkung an.
Nach dem LaGa-Besuch wollen wir uns noch im Bistro der Bäckerei Berns zum Ausklang treffen.

Die Adresse für die Parkplätze des Landesgartenschau-Geländes lautet: Friedrich-Heinrich-Allee 90 in 47475 Kamp-Lintfort.  Es gibt kostenlose LaGa-Parkplätze für die Besucher. Sie befinden sich im südlichen Teil des Geländes auf der linken und rechten Seite der Friedrich-Heinrich-Allee.

Anmeldung: bis 25. August 2020 bei Sigrid Baum
Tel.: 02835/440124  _  Fax: 02835/4215
E-Mail: SigridBaum@gmx.de

 

 

 

 

 

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"