Moers

Neugestaltung des Spielplatz Stockrahmsfeld

Neugestaltung des Spielplatz Stockrahmsfeld

Moers. (pst) Auf eine große Kletteranlage, Matschspielgeräte und Schaukeln können sich Kapellener Kinder freuen. Die Planung der Neugestaltung des Spielplatzes am Stockrahmsfeld (Walter-Karenz-Straße) ist im vollen Gange. Am Dienstagnachmittag, 24. Mai, stellten Mark Bochnig-Mathieu und Jennifer Witt vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Moers zusammen mit Katrin Velmans vom Fachdienst Freiraum- und Umweltplanung die Pläne für die neue Spielfläche vor. Erst im Frühjahr wurde das letzte Klettergerüst aus Holz wegen eines Pilzbefalls abgebaut. „Es ist ein Rundumschlag nötig“, erzählt Mark Bochnig-Mathieu über den 20 Jahre alten Spielplatz. Bei einer Bürgerbeteiligung Anfang des Jahres konnten sich Familien und Kinder aus dem Wohnquartier in Kapellen beteiligen und reichten unter anderem über die App ‚PLACEm‘ über 200 Vorschläge und Ideen ein. „Wir wollen ein Angebot für kleinere und größere Kinder schaffen“, so Spielplatz-Planerin Katrin Velmans, „Schaukeln, Matschanlagen, Kletterwände und eine Seilbahn standen bei den Kindern ganz vorne auf der Liste.“

Investitionen von rund 270.000 Euro

Bei der Neugestaltung möchte die Stadt Moers den Matschbereich bei der bestehenden Sandfläche erneuern und die Pumpe auf einen Hügel versetzen. Über Wassertische, Staudämme und eine Schraube können Kinder Wasser fördern und matschen. Im Kleinkinderbereich soll es ein Sandspiel mit kleinen Kletter- und Balancierangeboten geben und für Kinder ab dem Grundschulalter eine zwei Meter hohe Kletterlandschaft mit verschieden schweren Aufgängen und einer Kletterwand. Ein paar Meter weiter gibt es dann eine große Schaukelanlage mit unterschiedlichen Schaukelsitzen, wie einer Nestschaukel. Die bestehende Rutsche kann mit einem neuen Rutschenturm aufgewertet werden. „Für jeden ist was dabei“, fasst Mark Bochnig-Mathieu die Planung zusammen. Das Investitionsbudget für die Erneuerung liegt bei 270.000 Euro. Eine Seilbahn wird es aber nicht geben, da diese nicht mehr in den Kosten- und Flächenplan passte. 

Baustart im ersten Halbjahr 2023

Nachdem die Kapellener Kinder und Eltern die Bauplanung für gut befunden haben, folgt nun die Detailplanung durch einen Architekten. Dann wird ausgeschrieben. Bei den neuen Geräten setzt die Stadt auf Stahl statt auf Holz, damit sie möglichst lange halten. „Nächstes Jahr werden Kinder einen tollen neuen Spielplatz haben“, freut sich Bochnig-Mathieu. Im ersten Halbjahr 2023 sollen die Arbeiten starten.

Bildzeile 1: Katrin Velmans (Fachdienst Freiraum- und Umweltplanung) und Mark Bochnig-Mathieu (Kinder- und Jugendbüro/v. l.) stellen die Pläne für den neuen Spielplatz vor. (Foto: pst)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"