Unbezahlte WerbungVideobeiträge

Problemlos und kundenorientiert

Neuer Online-Service für Lebensmittel

Düsseldorf, 13. November 2019. Im Juni dieses Jahres eröffnete Picnic in Bochum seinen ersten Standort im Ruhrgebiet und bietet als erstes Unternehmen den Verbrauchern in der Region die Möglichkeit, Lebensmittel online ohne Liefergebühr einzukaufen. Seitdem hat der Online-Supermarkt die Liste seiner Liefergebiete weiter ausgebaut und in kurzer Zeit vier weitere Standorte im Ruhrgebiet eröffnet. Die Nachfrage ist groß: Seit dem Start im Sommer haben sich bereits über 10 Prozent der Haushalte in den neuen Liefergebieten angemeldet und bis zu 500 neue Kunden registrieren sich mittlerweile täglich für den Service von Picnic. 

Video – Quelle: Picnic

Aufgrund der hohen Nachfrage ist die Schaffung von Arbeitsplätzen ein Fokusthema bei Picnic: In allen Städten stellt das Unternehmen jede Woche neue Mitarbeiter ein. Die geplante Eröffnung eines neuen Lagers im Ruhrgebiet wird zudem noch einmal die Zahl der geschaffenen Arbeitsplätze deutlich erhöhen. Seit der ersten Hub-Eröffnung im Ruhrgebiet wurden mittlerweile über 500 neue Mitarbeiter für den Online-Supermarkt eingestellt und beliefern Picnic-Kunden täglich mit frischen Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs.

Was Picnic auszeichnet, sind nicht nur die Gratislieferung von frischen Lebensmitteln zu den tagesaktuell günstigsten Preisen und der gute Kundenkontakt, sondern auch sein konsequentes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Picnic hat eigene Elektro-Vans entwickelt, die perfekt für die Auslieferung von Lebensmitteln ausgerichtet sind, und mit 1,35 Metern so schmal gebaut wurden, dass sie den Straßenverkehr in den Gemeinden nicht belasten. Die Lieferflotte für das Ruhrgebiet wurde bereits auf 55 Elektro-Vans aufgestockt. Picnic trägt dazu bei, dass in der Region weniger Verbraucher selbst zum Einkaufen fahren müssen und ihr Auto häufiger stehen lassen können: Allein in den letzten fünf Monaten haben Picnic-Kunden im Ruhrgebiet ca. 200.000 Kilometer an Verkehr eingespart, was ungefähr sechs Erdumrundungen entspricht und einer Einsparung von über 40 Tonnen CO2. Außerdem sparen Picnic-Kunden viel Zeit: Die Deutschen verbringen durchschnittlich 20 Arbeitstage im Jahr damit, ihren Lebensmitteleinkauf zu erledigen – Zeit, die besonders Familien-Haushalte lieber für mehr Freizeitaktivitäten nutzen.

„Das Ruhrgebiet war für uns ein großer Schritt“, sagt der Mitgründer von Picnic in Deutschland Frederic Knaudt. „Es gab hier bisher keinen anderen Online-Lieferdienst, der gratis liefert. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir hier so gut angenommen werden. Wir hoffen, dass wir mit unserem Nachhaltigkeitsprinzip und der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen einen wichtigen Beitrag für diese Region leisten können.“

Am 30. November findet in Essen die offizielle Hub-Eröffnung am 10. Standort von Picnic statt.  

Über Picnic

Der Online-Supermarkt Picnic bietet ein volles Sortiment an Lebensmitteln und Drogerieartikeln zu den günstigsten Preisen am Markt an – von den bekannten A-Marken, über günstige Eigenmarken bis hin zu Produkten aus der Region. Als einziger Anbieter in Deutschland liefert Picnic Lebensmittel immer gratis nach Hause, dabei liegt der Mindestbestellwert bei 25 Euro. Bestellungen, die bis 22 Uhr über die Picnic-App aufgegeben werden, kommen schon am darauffolgenden Tag an – die Zustellung erfolgt täglich, montags bis samstags. Angegeben wird stets ein 20-minütiges Lieferfenster und der genaue Routenverlauf des Zustellfahrzeugs kann in Echtzeit über die App verfolgt werden. Picnic ist in Deutschland im Frühjahr 2018 gestartet und beliefert inzwischen über 60.000 Kunden in Neuss, Kaarst, Meerbusch, Düsseldorf-Oberkassel, Mönchengladbach, Krefeld, Viersen, Bochum, Moers, Langenfeld, Monheim, Hilden, Düsseldorf Süd, Duisburg, Gelsenkirchen und bald auch in Essen. In Nordrhein-Westfalen beschäftigt das Unternehmen 600 Mitarbeiter.

Foto+Video: Picnic

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close