Kamp-Lintfort

Kumpel Fritz vom „dubbeln“ zurück

Die Bronzestatur des Bergmanns, der von den Kamp-Lintforter Bürgerinnen und Bürgern liebevoll „Kumpel Fritz“ genannt wird, ist aus seiner „Dubbelpause“ zurückgekehrt. „Die Statur musste für die Umbauarbeiten des Rathausquartiers im Steinmetzunternehmen Hirt eingelagert werden und kehrt nun wieder auf den neugestalteten Karl-Flügel-Platz zurück“, so Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. Die Arbeiten am Vorplatz des Rathauses nähernten sich mit der Rückkehr von Fritz aus der „Dubbelpause“ dem Ende zu.

Derzeit werde das Wasserspiel, dass auf dem neuen Platz stehen wird, installiert. Das erste Grün sprieße bereits auf der großen Fläche, die eine ganz neue Aufenthaltsqualität für die Innenstadt bieten werde. „Den Karl-Flügel-Platz, benannt nach unserem ehemaligen Bürgermeister, wollen wir Anfang August offiziell einweihen“, so Landscheidt. Der Umbau im Rathausquartier geht indes weiter. In Kürze startet der Bau der Wohneinheiten „Karl & Leo“ des Bauunternehmers Tecklenburg.

Bildinformation: Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt mit Bronzestatur Kumpel Fritz

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close