Politik

Ibrahim Yetim besucht Friedhof in Iserlohn nach Grabschändung

Ibrahim Yetim besucht Friedhof in Iserlohn nach Grabschändung

In der vergangen Neujahrsnacht verwüsteten bisher unbekannte Täter Gräber auf dem Friedhof in Iserlohn. Insgesamt wurden 30 muslimische Grabstätten geschändet, viele Grabsteine wurden umgeworfen oder zertrümmert.

Der Landtagsabgeordnete für Moers und Neukirchen-Vluyn Ibrahim Yetim besuchte am Wochenende den Friedhof gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kutschaty und findet deutliche Worte für die schreckliche Tat: „Was hier geschehen ist, ist nicht nur absolut respektlos, sondern eindeutig auch rassistisch motiviert. Lediglich Gräber mit arabischer Schrift und türkischen Insignien wurden zerstört, das ist kein Zufall. Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen und der gesamten muslimischen Gemeinschaft. Ich hoffe, dass die Täter schnell identifiziert werden, eine solche Tat darf nicht ungestraft bleiben.“

Der Integrationspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion will daraus auch politische Konsequenzen ziehen: „Ich habe für den nächsten Integrationsausschuss bereits eine Berichtsanfrage gestellt. Diesen Vorfall müssen wir definitiv weiter untersuchen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"