Technik und Umwelt

HALLO 21. JAHRHUNDERT HALLO 3. HAND

Können sie sich eine Welt ohne Smartphones und Social Media vorstellen? Befinden wir uns in diesem Fall in einer „realen“ Welt, abgekapselt von der „digitalen“ Welt? Oder ist die genau diese digitale Welt unsere heutige reale Welt geworden? Für viele ist der Gedanke, ohne soziale Netzwerke und Smartphones zu leben, sicherlich eine unmögliche Vorstellung. Wo die Blicke auch hinfallen, Smartphones lauern überall. Können wir denn noch Morgens aus dem Bett steigen, ohne einen Blick auf unsere Smartphones zu werfen? Es ist offensichtlich, dass wir alle eine strake Abhängigkeit zu diesen „schlauen Dingern“ entwickelt haben. Wer kennt das Gefühl des „kleinen Herzinfarktes“ nicht, wenn das Smartphone für eine kurze Zeit nicht da ist, wo es vermutet wird? Ganz genau, wir alle wissen wie es sich anfühlt. Wir haben über die Jahre starke Gefühle, gegenüber ein rechteckiges digitales etwas entwickelt. Nun denn, wir wissen alle wie es heute mit dem digitalen Nutzverhalten aussieht. Wissen wir auch, wie es nach einigen Jahren aussieht? Heute ist unser Smartphone unsere dritte Hand und später unser Spirit?

Früher, als Kinder, schellten wir an der Haustür und fragten ob der Freund zum Spielen rauskommen mag. Heute wird das ganz klar per WhatsApp geregelt. Neben der älteren Generation, die überwiegend auf herkömmliche Kommunikationsmittel greift, wird die jüngere Generation immer digitaler. Wissen die jüngsten Social Media Nutzer denn überhaupt, wie konventionelle Kommunikation aussieht? Schon in jungen Jahren erlernen Kinder, den Umgang mit dem Digitalen. In vielen Schuleinrichtungen werden bereits so genannte „Tabletklassen“ eingerichtet. Schüler und Lehrer werden mit Tablets ausgestattet. Diese werden in Lernplattform integriert.  Wir erinnern uns alle bestimmt an unserer Schulzeit, in der wir lediglich Papiere und Stifte benötigten. Jetzt bieten Tablets eine Alternative zu dem herkömmlichen Schreibmaterial.

Ob dies die bessere Variante des Lernens und Lehrens ist, wird uns die Zukunft zeigen. Der Tableteinsatz soll als bewusstseinsstärkendes und motivierendes Element in die Lernplattform eingebettet werden. Das dieses Konzept eine Vielfalt an Lernmethoden bietet, ist keineswegs abzuschreiten. Fraglich ist es jedoch, ob dies seitens
der Eltern befürwortet wird und überhaupt eine Zukunftsperspektive hat. Tatsache ist, dass wir in eine neue Ära hineinleben. Wir leben in einer digitalen Welt, die sowohl Vorteil, als auch Nachteile mit sich bringt. Eine Zukunft ohne digitale Technik? Ganz klar ausgeschlossen.

Text und Fotos:  Beyza Yilmaz

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close