Gesundheit

Gottesdienst für verstorbenen Patienten

21.November im St. Irmgardis-Krankenhaus Süchteln:

Süchteln. Jedes Jahr gedenkt man im St. Irmgardis-Krankenhaus Süchteln mit einem eigenen Gottesdienst den im Krankenhaus verstorbenen Patienten. In diesem Jahr findet er am Donnerstag, 21. November, um 19:00 Uhr in der Kapelle des Krankenhauses statt. Unabhängig von der Religionszugehörigkeit sind Angehörige und Freunde der hier Verstorbenen eingeladen, sich an ihre Lieben zu erinnern und ihrer zu gedenken. Im Gottesdienst werden die Namen der Verstorbenen verlesen und ein Licht an der Osterkerze entzündet, als Zeichen des Lebens und der christlichen Botschaft.

„Für die Familien und Freunde ist es wichtig, einen Moment innezuhalten und Raum für ihre Trauer und ihren Schmerz zu haben. So können sie sich an die Verstorbenen in Liebe erinnern. Unser Gottesdienst kann ein Zeichen der Verbundenheit über den Tod hinaus sein“, erklärt Hans-Jürgen Paulus, der als Pastoralreferent für die Seelsorge des Süchtelner Hauses verantwortlich ist.

Gemeinsam mit weiteren Krankenhaus-Mitarbeitern und der Süchtelner Pfarrgemeinde St. Clemens wurde dieser Gedenkgottesdienst im November 2009 erstmals in der Krankenhauskapelle durchgeführt. Sofern dem Krankenhaus die Anschriften vorliegen, erhalten die Angehörigen eine persönliche Einladung zum Gedenkgottesdienst. Aber auch  Krankenhaus-Mitarbeiter und Freunde, die sich dem Verstorbenen verbunden fühlen, sind auch herzlich willkommen.

Bildzeile:

In der Kapelle des St. Irmgardis-Krankenhauses Süchteln findet am 21. November um 19:00 Uhr ein Gedenkgottesdienst für die im Krankenhaus verstorbenen Patienten statt.

Foto SIS

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close