Auto & Motorwelt

Die BMW Group bietet Beschäftigten Corona-Selbsttests an

München. Die BMW Group übernimmt in dieser außergewöhnlichen Situation eine besondere gesellschaftliche Verantwortung. Die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dem Unternehmen ein zentrales Anliegen. Höchste Priorität hat deshalb der Schutz vor einer Corona-Infektion, um so das Infektionsgeschehen durch konsequente und nachhaltige Maßnahmen einzudämmen.

 

Bereits seit Beginn der Pandemie werden daher hohe Arbeitsschutzstandards an allen Standorten konsequent umgesetzt und nachgehalten, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Zusätzlich testet das Unternehmen seit Herbst letzten Jahres gezielt und anlassbezogen und hat damit gute Erfahrungen gemacht. Die inzwischen in größeren Mengen verfügbaren und zugelassenen Antigen-Selbsttests werden jetzt zielgerichtet in die Teststrategie integriert. Die Selbsttests sollen auf freiwilliger Basis zu Hause durchgeführt werden, um mögliche Ansteckungen frühzeitig zu erkennen.

 

Letzte Woche hat die BMW Group mit der Ausgabe der Selbsttests an die Belegschaft im Werk Leipzig begonnen. Nach Ostern werden mehr als eine halbe Million weiterer Selbsttests an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland verteilt. Heute sind die Paletten mit Corona-Selbsttests im BMW Group Dynamikzentrum in Dingolfing eingetroffen, um von dort aus deutschlandweit verteilt zu werden. Die Selbsttests werden sowohl den Beschäftigten im Produktionsumfeld, in den Niederlassungen wie auch in den Zentralbereichen zur Verfügung gestellt. Kolleginnen und Kollegen, die vorrangig von Mobilarbeit Gebrauch machen, bekommen solche Selbsttests ebenso wie die Beschäftigten, deren Arbeitsaufgabe ihre Anwesenheit erfordert.

 

Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektorin, sagte: „Wir alle sehnen uns nach Normalität im Alltag und nach persönlichem Kontakt mit Freunden und Angehörigen. Testen und impfen ist der Weg dorthin. Deshalb stellen wir über eine halbe Million Selbsttests unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung. Zudem wird die BMW Group unserer Belegschaft in Deutschland ein Impfangebot machen. Unsere Betriebsärzte sind bereit. Wir haben die notwendige Infrastruktur aufgebaut und sobald wir die zugelassenen Impfstoffe bekommen, legen wir los.”

 

Manfred Schoch, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der BMW Group, betont die Wichtigkeit eines zügigen Impffortschritts zur Eindämmung der Pandemie. “Das Testen zu Hause ist eine sinnvolle Ergänzung der umfassenden Arbeitsschutz-maßnahmen. Wir begrüßen die Ausgabe von Selbsttests an die Belegschaft und die Ankündigung zum betriebsinternen Impfen bei BMW.”

 

Die BMW Group hat die Infektionsschutzmaßnahmen kontinuierlich angepasst und wirksam umgesetzt. Das zusätzliche Angebot einer betriebsinternen Impfung der Belegschaft soll dazu beitragen, die Impfkampagne der deutschen Bundesregierung bzw. der Länder zu unterstützen. Der Starttermin der Impfkampagne ist abhängig von der ausreichenden Impfstoffverfügbarkeit für Betriebsärzte. Die BMW Group ist im Austausch mit den staatlichen Stellen und wird sich dabei in die vorgegebene Priorisierung einreihen. Das Projektteam aus unterschiedlichen Fachfunktionen arbeitet mit Hochdruck daran, die Umsetzung zu organisieren. Es werden alle notwendigen Ressourcen zur Verfügung gestellt, um mit eigens errichteten Impfzentren entsprechende Kapazitäten zu schaffen.

Quelle: BMW Group

Zeige Mehr

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button