Auto & Motorwelt

BMW International Open: Der erste vollelektrische BMW 7er der Geschichte ist der Hole-in-One Award 2022.

BMW International Open: Der erste vollelektrische BMW 7er der Geschichte ist der Hole-in-One Award 2022.

München. Mit der ersten Runde der BMW International Open ist neben der Jagd auf einen prestigeträchtigen Titel auch die nach dem BMW Hole-in-One Award eröffnet – und der ist in diesem Jahr, eine Luxuslimousine, die die erste ihrer Art ist: der BMW i7 (Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 19,6 – 18,4 kWh/100 kM; CO2-Emissionen: 0 g/km; Angaben gemäß NEFZ: -). Das erste Ass an der 17. Spielbahn (Par-3, 176 Meter) wird mit dem ersten vollelektrische BMW 7er der Geschichte belohnt.

Mit dem BMW i7 führt die BMW Group das Luxussegment in eine neue, von Innovationen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung geprägte Ära. Die weltweite Markteinführung des neuen BMW 7er beginnt im November 2022. 45 Jahre nach dem Debüt der BMW 7er Reihe wird auch die siebte Modellgeneration im BMW Group Werk Dingolfing produziert. Dort entstehen die Modellvarianten mit rein elektrischem Antrieb, mit Verbrennungsmotor sowie mit Plug-in-Hybrid-System auf einer gemeinsamen Montagelinie. Auch die Elektromotoren und die Hochvoltbatterien für den BMW i7 werden in Dingolfing gefertigt.

Ebenso wie in Dingolfing wird auch in der Lieferkette in einemkontinuierlich gesteigerten Umfang Grünstrom in der Produ zktion eingesetzt. Darüber hinaus sorgen eine kontrollierte Rohstoffauswahl sowie die umfangreiche Nutzung von Sekundärmaterial dafür, dass die neue BMW 7er Reihe einen eigenständigen Beitrag zum Erreichen der ambitionierten Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens leistet.

In Europa erfolgt die Markteinführung zunächst ausschließlich mit dem rein elektrischen BMW i7 xDrive60. Er wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die gemeinsam eine Leistung von 400 kW/544 PS erzeugen, und verfügt über zahlreiche Innovationen, die seine Reichweite auf Werte von 590 bis 625 Kilometer (WLTP) steigern.

In der 33-jährigen Turniergeschichte der BMW International Open wurde der BMW Hole-in-One Award acht Mal gewonnen. Bei den vier Turnieren, die in Köln ausgetragen wurden, gelang in jedem Jahr einem Pro das entscheidende Ass: Andrew Marshall (ENG, 2012, BMW 640i Gran Coupé), James Heath (ENG, 2014, BMW i8), Richie Ramsay (SCO, 2016, BMW M760Li xDrive) und Aaron Rai (ENG, 2018, BMW i8 Roadster) hießen die Kunstschützen.

Auch im Golfclub München Eichenried München konnten Fans und die erfolgreichen Spieler bereits viermal den perfekten Schlag bejubeln: Das erste vergebene Hole-in-One Fahrzeug der Turniergeschichte war ein BMW 325i Cabrio, das Jay Townsend (USA) im Jahr 1991 mit nach Hause nahm. Raphaël Jacquelin aus Frankreich sicherte sich zehn Jahre später einen BMW Z8. Sein Landsmann Jean-François Lucquin gewann im Jahr 2020 einen BMW 535i. Zuletzt durfte Gaganjeet Bhullar aus Indien feiern, er erspielte sich 2019 ein BMW M8 Competition Coupé.

CO2-EMISSIONEN & VERBRAUCH.

Der neue BMW i7 xDrive60*. 
Verbrauch kombiniert gemäß WLTP: 19,6 – 18,4 kWh/100 km,
Verbrauch kombiniert gemäß NEFZ: – ,
Reichweite: 590 – 625 km gemäß WLTP
*Bei allen Fahrleistungs-, Verbrauchs- und Emissionswerten handelt es sich um vorläufige Angaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"