Moers

Bethanien baut: Schule für rund 400 Auszubildende soll Ende 2023 fertig sein

Grundstück der Firma Schlothmann wird zum 01.07.2021 erworben

Dort, wo heute noch das Gebäude der Firma Schlothmann steht, werden zukünftig rund 400 Schüler:innen unterrichtet. Eine neue Krankenpflegeschule am Krankenhaus Bethanien wird bis zum Herbst 2023 auf dem heutigen Grundstück des Reise- und Busunternehmens entstehen, welches die Stiftung Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers zum 01.07.2021 erwerben wird. Das Projekt stellte Vorstand Dr. Ralf Engels am Montag, dem 03.05.2021 der Öffentlichkeit vor. „Bereits in den vergangenen Jahren haben unsere Bewerberzahlen zugenommen. Es freut mich sehr, dass wir auch im letzten Jahr zahlreiche neue Bethanierinnen und Bethanier ausbilden konnten. Mit dem Neubau der Schule werden die Zahlen der Auszubildenden noch weiter wachsen können“, erklärt Vorstand Dr. Ralf Engels.

 

Die Realisierung des Baus ist möglich, weil die Stiftung Bethanien sich auf eine finanzielle Förderung beim Land NRW beworben hat und das Land den Ausbildungsstandort Bethanien mit einer Fördersumme von 4,75 Mio. Euro maßgeblich unterstützt. „Der Dank geht an das Team, das im vergangenen Jahr das bauliche und didaktische Konzept ausgearbeitet hat. Scheinbar hat es inhaltlich überzeugen können“, so Krankenhausdirektor Dr. Ralf Engels.

 

Die Pflegefachschule der Bethanien Akademie wird zukünftig in einem 3,5-stöckigem Gebäude untergebracht sein. Auf rund 1.600 Quadratmetern verteilen sich zehn Klassenräume sowie ausreichend Büro- und Lagerflächen. Neben einem großen Multifunktionsraum werden drei so genannte „Skills Labs“ die Besonderheit des Bildungszentrums darstellen. Bei den Skills Labs handelte es sich um nachgebaute Patient:innenzimmer mit Waschräumen und einer Ausstattung von Lehrpuppen. Dort können zukünftig die Praxisanleiter:innen mit den Schüler:innen den realen Arbeitsalltag nachbilden und mit den Puppen den tatsächlichen Umgang mit Patient:innen einüben. „Der Neubau bietet uns die räumlichen Voraussetzungen dafür, dass wir handlungsorientierten Unterricht unter optimalen Bedingungen durchführen können“, erklärt Birsel Kasilmis, Leiterin der Pflegefachschule der Bethanien Akademie.

 

„Wir sind ein Haus mit langer Tradition, wir werden in den kommenden Jahren durch Renteneintritte viel Personal und damit erfahrene Kolleginnen und Kollegen verlieren“, so Pflegedirektorin Angelika Linkner. „In unserer Pflegeschule möchten wir neue Bethanier und Bethanierinnen ausbilden, die dann möglichst lange und erfolgreich unser Team unterstützen.“

 

Alle Räume werden dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, sodass auch multimedialer Unterricht stattfinden kann. „Die Zukunft der Stiftung Bethanien liegt im Personal. Ziel ist es, den Großteil des Pflegepersonals in der stiftungseigenen Schule auszubilden. Wenngleich es auch eine Herausforderung sein wird, zukünftig über 400 Schüler:innen auszubilden, ist und bleibt es unser Anspruch, weiterhin eine sehr gute Qualität in der Ausbildung zu gewährleisten“, erklärt Dr. Ralf Engels.

 

Bildzeile: Freuen sich über den Neubau der Krankenpflegeschule: Vorstand Dr. Ralf Engels, Birsel Kasilmis, Leiterin der Pflegefachschule der Bethanien Akademie und Pflegedirektorin Angelika Linkner. (v. l.)

Zeige Mehr

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button