Kultur und Vereine

ATIAD-Frauenrat wurde gegründet

Düsseldorf. Die Europäische Vereinigung türkischer Geschäftsleute und Industrieller haben den ersten Schritt zur Einrichtung des ATIAD-Frauenrates unternommen.  Das Ziel ist es, dass der ATIAD-Frauenrat, der mit seinen verschiedenen Arbeitsgruppen ein Gremium     bilden wird, Aktivitäten entwickelt, die Lösungsalternativen zu den Problemen in den Bereichen Wirtschaft, Bildung, berufliche Entwicklung sowie soziale und kulturelle Bereiche für die hauptsächlich in Deutschland lebende türkische Migrantinnen bieten.

 

Der ATIAD-Frauenrat wird eine freiwillige Organisation sein, die aus  Frauen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft besteht.ATIAD-Frauenrat wurde gegründet

Die ATIAD-Grundsätze, die seit 28 Jahren bestehen, gelten  mit der gleichen Entschlossenheit auch für den ATIAD-Frauenrat. Er wird mit einem überparteilichen Verständnis handeln, das an Rechtsstaatlichkeit glaubt, sich an die universellen Prinzipien der Menschenrechte hält, Minderheitenrechte, zeitgenössische, demokratische, Glaubensfreiheit, Gedankenfreiheit und Respekt für verschiedene Kulturen beachtet.

 

 

ATIAD-Frauenrat wurde gegründetTeilnehmer des ersten Treffens am 3. Oktober 2020 in der KochDichTürkisch-Kochschule in Düsseldorf: Zülal Tahtakıran, Dr. Ceren Güven Güres, Hülya Oruç, Dr. Derya Lehrer, Bahar Beyaz, Seher Şora Bayazıtoğlu, Sevinç Ekinci, Kamuran Zens, Esin Büyükyıldırım Özbanazı, Yasemin Ayçilek, Semat Sadık Eren, Gülsevim Koçdemir, Elif Kayal İncegöz, Esra Sarıyar, Dilek Gürsoy, Zeynep Gürsoy und Zeynep Yeğin

 

Fotos: ATIAD

Zeige Mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close