Polizei

Am Heiligabend zwei Festnahmen durch die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf

 

Düsseldorf (ots) – Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines
Fluges nach Birmingham/Großbritannien wurde am vergangenen Freitagmorgen
(24.12.2021) ein Deutscher durch die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf
kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass nach dem 46-Jährigen
gefahndet wurde. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hatte im November dieses
Jahres einen Haftbefehl wegen Betruges gegen den Verurteilten erlassen. Durch
Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 150 Euro jedoch konnte die
Ersatzfreiheitsstrafe in Höhe von 15 Tagen von dem in Großbritannien lebenden
Mann abgewendet und der Heimflug nach Birmingham angetreten werden.

Am Abend des gleichen Tages dann stellten die Bundespolizeibeamten einen
weiteren Deutschen fest, der sich auf der Einreise eines Fluges aus Izmir/Türkei
befand. Hierbei wurde festgestellt, dass der 59-Jährige von der
Staatsanwaltschaft Konstanz gesucht wurde. Im August 2021 wurden durch diese
gleich drei Haftbefehle wegen diverser Verstöße gegen das
Ordnungswidrigkeitengesetz ausgestellt. Der in Hagnau am Bodensee
(Baden-Württemberg) lebende Mann konnte seine Heimreise jedoch fortführen, da er
die Geldstrafe in Gesamthöhe von 55 Euro vor Ort bei der Bundespolizei
begleichen und so die Ersatzfreiheitsstrafe in Gesamthöhe von drei Tagen
abwenden konnte.

Foto:Symbolbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"