Veranstaltung

4.Moerser Neujahrskonzert am 01.01.2020 um 19.00 in der ENNI Eventhalle

Vorverkauf läuft!!!

Ein gut gelaunter Heiko Mathias Förster war in Moers, um gemeinsam mit den Sponsoren den Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Niederrhein eG, Guido Lohmann und der ENNI AöR, Stefan Krämer das Programm für 2020 vorzustellen.

 

„Fanfarenklänge!!“

haben Heiko Mathias Förster und der künstlerische Leiter Konrad Göke diesmal das Programm zum 4. Moerser Neujahrskonzert übertitelt. Ebenso in bester Laune, die Initiatoren Guido Lohmann und Stefan Krämer, die mit dem Moerser Neujahrskonzert in Moers das gesellschaftliche Topereignis zum Jahresbeginn etabliert haben.

Guido Lohmann: „Wir haben uns alle mächtig ins Zeug gelegt, damit Herr Förster mit sein Königlich Prager Philharmonikern auch 2020 wieder zu uns kommen kann!“ Stefan Krämer: „ Da kann ich nur beipflichten und allen nur raten, sich schnell auf den Weg zu machen, um sich rechtzeitig Eintrittskarten und  seine Plätze zu sichern, damit wir alle gemeinsam wieder gut gelaunt, beschwingt und positiv gestimmt in das Jahr 2020 starten!“ Lachend der Chefdirigent, der gerade von seiner Asientournee zurück gekehrt ist: „Wer positiv in das Jahr 2020 starten will, muss dabei sein!“

Hinter den Kulissen lief in den letzten Monaten eine logistische Meisterleistung, um den ganzen Tourneeplan der PRAGUE ROYAL PHILHARMONIC so umzustricken, damit Moers am 01. Januar wieder dabei sein kann. Nun ist es so, wer für das Moerser Neujahrskonzert keine Karte mehr bekommt, oder es noch einmal hören möchte, kann sich am 02. Januar früh morgens auf den Weg nach Zürich machen, um das Moerser Neujahrskonzert dort zu erleben, aber auch dann müsste er sich rechtzeitig um Karte kümmern. Heiko Mathias Förster:„Nachdem wir im letzen Jahr mit dem Amboss  ein Zeichen zum Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet gesetzt haben und den Amboss als Musikinstrument eingesetzt haben, kehren wir bei meinem 4. Neujahrskonzert zum klassische Wiener Neujahrskonzert zurück.“

Kompositionen  der berühmten Strauß Brüder bilden  einen Schwerpunkt im Programm. Eröffnet wird das Moerser Neujahrskonzert passend zum Thema allerdings mit den royalen Fanfarenklängen und Paukenschlägen aus Georg Friedrich Händels „Feuerwerksmusik“  bevor das Programm dann mit Wiener Komponisten weitergeht. Natürlich wird Heiko Mathias Förster  Beethoven zu seinem 250 Geburtstag mit dem „Scherzo“ dem 3. Satz aus seiner 3. Sinfonie der „Eroica“ ehren, die hatte der große Komponist handschriftlich auf dem Autograph noch Napoleon gewidmet und diese Widmung bei dessen Kaiserkrönung, seinem Verrat an den Idealen der französischen Revolution, gleich wieder gestrichen. Noch ein Napoleon wird dabei sein, der „Napoleon-Marsch“, den Johann Strauss II im Jahre 1854 Napoleon dem III. widmete und auch das im Zuge des Krimkrieges schnell bereute und rückgängig machte.

Die Königlich Prager Philharmoniker werden wieder in  großer Besetzung mit Pauken und Trompeten anreisen, aber auch die Streicher werden wie beim  „Donauwalzer“ wieder ganz im Vordergrund stehen und erst Recht beim Beginn der  „Willhelm Tell“ Ouvertüre von Gioachino Rossini, die so zart mit den Streichern beginnt und mit dem furiosen Fanfarensignal zu Ende geht, das gab der Moerser Trompeter Stefan Büscherfeld bei der Pressekonferenz schon einmal zum Besten Heiko Mathias Förster: „ So ein Signal am Ende der Pause, damit alle wieder in den Saal zurückkehren, wäre doch großartig!“

Tickets gibt es in den ENNI-Kundenzentren, den Filialen der Volksbank Niederrhein, beim Moers-Marketing oder noch schneller direkt online unter www.adticket.de. Zum Preis von 24,50 bis 39,50 € zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühren.

Bildunterzeile:  v. l. n. r.: Stefan Büscherfeld, Stefan Krämer, ENNI, Heiko Mathias Förster, Chefdirigent, Guido Lohmann, Volksbank Niederrhein eG

Foto: Bettina Engel-Albustin

 

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close