Moers

Enni muss Schmutzwasserkanal in Moers-Mitte reparieren Wilhelm-Schröder-Straße wird bis Mitte Februar zur Sackgasse

Enni muss Schmutzwasserkanal in Moers-Mitte reparieren Wilhelm-Schröder-Straße wird bis Mitte Februar zur Sackgasse

Der Kanal unter der Wilhelm-Schröder-Straße steht im Rahmen des Abwasserbeseitigungskonzeptes zur umfassenden Sanierung an. Bei einer routinemäßigen Kamerauntersuchung im Vorfeld der frühestens zum Jahresende beginnenden Erneuerungsmaßnahme haben Monteure der ENNI Stadt & Service Niederrhein (Enni) im Kreuzungsbereich zur Feldstraße aktuell einen großen Schaden im Schmutzwasserkanal aufgedeckt. „Da hier ein Hohlraum entstanden ist und sogar ein Einsturz droht, müssen wir in der viel befahrenen Verkehrsader den Schaden schnell beheben“, informierte hierzu Knut Wiesten als zuständiger Ingenieur der Enni. Er startet die rund dreiwöchigen Reparaturarbeiten daher bereits am Montag, 24. Januar. Bedingt durch die verkehrstechnisch ungünstige Lage des Kanals inmitten der Straße, muss Enni die Wilhelm-Schröder-Straße dann für rund drei Wochen zwischen der Landwehrstraße und der Klever Straße sperren. Anlieger könnten Häuser und Geschäfte zwar jederzeit erreichen und Fußgänger und Radfahrer auch den Baustellenbereich passieren. Für den Durchgangsverkehr wird die Straße aber zur Sackgasse. Der Verkehr wird dann ab der Trotzburg stadtauswärts über zwei ausgeschilderte Strecken umgeleitet, stadteinwärts können Autofahrer die Baustelle über die ab der Klever Straße gekennzeichnete Umleitung umfahren. „Der Parkplatz am Friedrich-Ebert-Platz bleibt erreichbar.“

Für die Reparatur des zerstörten und in rund fünf Metern Tiefe liegenden Hauptkanals muss Enni den Bereich umfangreich ausschachten und die alte Steinzeug-Leitung dann auf rund zwei Metern ausbessern. Erst vor Weihnachten hatte Enni bei den die umfassende Kanalsanierung vorbereitenden Arbeiten die Straße unmittelbar vor der Zentralbibliothek sperren müssen und einen überbauten Kanalschacht freilegt und wieder zugänglich gemacht. Ob Enni die Straße nach den jetzt aufgetauchten großen Schäden im ursprünglich geplanten Reliningvefahren grabenlos durchführen kann, werden die weiteren Planungen in den kommenden Wochen zeigen. Jetzt ist aber zunächst Eile geboten und dringende Baumaßnahme mit dem Fachbereich Straßen und Verkehr der Stadt Moers abgestimmt. Fragen zu der aktuellen Maßnahme beantwortet Enni gern unter der Rufnummer 104-600.

Foto: LokaleBlicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"