Polizei

Verkehrsdienst der Polizei entdeckt zahlreiche Mängel

bei Kontrollen von Schulbussen für behinderte Kinder 

Essen (ots) 45117 E.-Stadtgebiet/45468 MH.-Stadtgebiet: Der Verkehrsdienst der Polizei hat vergangene Woche etwa 130 Schulbusse für behinderte Kinder kontrolliert und dabei zahlreiche Mängel in der Ausstattung und Kennzeichnung der Fahrzeuge sowie der Sicherung von Rollstühlen und Personen festgestellt.

Beispielsweise waren Fixiergurte für Rollstühle in mehreren Fällen lose oder verdreht beziehungsweise falsch gespannt. In einem Fall wurde der Gurt über ein Rad gespannt, welches dadurch hätte abbrechen können. Auch die in einem anderen Fall nach innen gespannten vorderen Fixiergurte führen zu einer instabilen Sicherung des Rollstuhles. Gefährlich ist auch die Sicherung über den Greifreifen des Rollstuhls – dieser ist nur mit leichten Schrauben an den Rädern des Rollstuhls angebracht und kann etwa bei einer plötzlichen Bremsung abreißen. Der Rollstuhl kann in einem solchen Fall nicht mehr gehalten werden und mit der drinsitzenden Person umstürzen.

Auch zwei Rollstühle, die mit einem Beckengurt verbunden waren, entsprachen nicht der vorgeschriebenen Sicherung. Ferner waren die beförderten Kinder teilweise schlecht angeschnallt. Ein zu locker angelegter Beckengurt erfüllt seinen Zweck ebenso wenig wie ein Schulterschräggurt, der einfach nur vor den Körper gespannt wird.

Verkehrsdienst der Polizei entdeckt zahlreiche Mängel
Schülerspezialverkehr4

Es besteht die Gefahr, dass die Person durch den Gurt rutscht oder es bei einem Unfall zu erheblichen Verletzungen kommt. Bemängelt hat der Verkehrsdienst der Polizei ebenso Sicherungsbolzen, die nicht richtig befestigt waren, sowie den Lift für einen Rollstuhl, bei dem der Draht abgerissen war. Des Weiteren wurde auch unzulässige (zu kleine) Beschilderung bemängelt.

Insgesamt wurden wegen derartiger Verstöße 34 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und 12 schriftliche Verwarnungen erteilt. Zudem fertigten die eingesetzten Beamten 38 Berichte an die Schulträger, die Berufsgenossenschaft und die Straßenverkehrsbehörden.

Die Polizei Essen kontrolliert gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft und den Städten Essen und Mülheim an der Ruhr regelmäßig Fahrzeuge des sogenannten Schülerspezialverkehrs./SyC

Bildunterschrift:

Schülerspezialverkehr

Fotos: Polizei

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"