Gesundheit

Neue Fuß-Spezialistin am St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank

Manuela Edling tritt Nachfolge von Dr. Robert Van Ende an

Meerbusch. Am 1. Dezember startete Manuela Edling (42) als neue Oberärztin und Leiterin des Bereichs Fußchirurgie der Klinik für Orthopädie und Orthopädische Rheumatologie des St. Elisabeth-Hospitals Meerbusch-Lank. Sie tritt die Nachfolge von Dr. Robert Van Ende an, der zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand wechseln wird. „Wir freuen uns sehr, eine so hochqualifizierte Fuß-Chirurgin für unser Haus gewonnen zu haben. Sie wird diesen Bereich erfolgreich weiterführen“, ist sich Geschäftsführer Dr. Conrad Middendorf sicher. „Im Dezember wird Frau Edling gemeinsam mit Herrn Dr. Van Ende tätig sein, damit gibt es  einen nahtlosen Übergang für Patienten und Mitarbeiter“, führt der Geschäftsführer weiter aus.

 

 

Frühzeitige Medizin-Entscheidung

Manuela Edling wusste bereits mit 17 Jahren, dass sie einmal Medizin studieren wollte. Diesen Berufswunsch verfolgte sie konsequent und studierte Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. „Medizin ist einfach spannend – und ich kann Menschen helfen“, umschreibt sie ihre Entscheidung für diesen Beruf. „Es gab nichts, was mich mehr interessiert hat.“

Faszination für Chirurgie

Durch ihre Praktika und Famulaturen lernte sie die unterschiedlichen medizinischen Bereiche kennen und war von der Chirurgie fasziniert. „Das praktische Arbeiten war genau das, was ich wollte.“ Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium fand sie im Helios Klinikum Wuppertal ihren beruflichen Einstieg als Assistenzärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie. Seit 2012 ist sie Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, darüber hinaus ist sie mit der Notfallmedizin vertraut.

Schwerpunkt Fuß-Chirurgie

Als Oberärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie wechselte sie ins Helios Klinikum Oberhausen und baute dort den Bereich des Schwerpunktes „Fuß- und Sprunggelenks-Chirurgie sowie Kniegelenks-Arthroskopie mit Ersatz des vorderen Kreuzbandes“ weiter aus.

Viele Fort- und Weiterbildungen prägten ihre zusätzliche Kompetenz. So ist sie bereits seit über zehn Jahren Mitglied der Gesellschaft für Fuß-Chirurgie (GFFC), und hat durch die Vielzahl ihrer Fußoperationen sowohl das „Basiszertifikat“- und auch das  „Expertenzertifikat der GFFC“ erworben.

Patienten schmerzfrei machen

„Ich möchte meine Patienten schmerzfrei machen, damit sie ohne Beschwerden durch ihren Alltag gehen können“, so beschreibt die 42-Jährige ihr Ziel in der neuen Aufgabe. Ihr geht es immer um das Wohl des Einzelnen. „Es freut mich sehr, wenn Menschen mit ihren Fuß-Problemen zu mir kommen und ich ihnen raten und helfen kann. Nicht bei Jedem ist ein Eingriff notwendig. Das erläutere ich dann. Die letzte Entscheidung trifft aber stets mein Patient“, umschreibt Manuela Edling ihre Vorgehensweise.

Sport und Reisen

In ihrer Freizeit spielt Bewegung eine große Rolle. So treibt sie gemeinsam mit ihrem Mann viel Sport. Beide reisen und fotografieren auch gern. Sie hat einen 22-jährigen Sohn, der Fitness-Ökonomie studiert. Zusammen mit ihrem Mann lebt Manuela Edling in Leichlingen

Foto St. Elisabeth-Hospital

 

Über das Rheinische Rheuma-Zentrum
St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank:

 

Das Rheinische Rheuma-Zentrum St. Elisabeth-Hospital ist eine hoch-spezialisierte Fachklinik für Rheumatologie und Orthopädie. Das Einzugsgebiet der Klinik geht weit über die Grenzen der Region hinaus.

 

Die Klinik ist eine Betriebsstätte der St. Elisabeth Hospitalgesellschaft Niederrhein mbH. Die St. Elisabeth Hospitalgesellschaft Niederrhein mbH ist eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung, Münster. Die St. Franziskus-Stiftung Münster ist einer der größten katholischen Krankenhausträger Deutschlands.

Zum Hospital gehören heute vier Kliniken: die Klinik Innere/Rheumatologie (Chefarzt Dr. med. Stefan Ewerbeck und Chefärztin Dr. Stefanie Freudenberg), die Klinik für Orthopädie / Orthopädische Rheumatologie (Chefarzt Privat-Dozent Dr. med. Tim Claßen), die Klinik für Konservative Orthopädie und Schmerzklinik (Chefarzt Dr. med. Florian Danckwerth) und die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin (Chefarzt Dr. med. Daniel Jockenhöfer).

 

Dazu kommt die Rheuma-Akademie mit einem umfassenden Angebot an Kursen und Vorträgen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von internistischen Rheumatologen, konservativen wie chirurgischen Rheuma-Orthopäden sowie Schmerz- und Physiotherapeuten rundet das Angebot ab. Über 3.000 Patienten wurden 2018 stationär und rund 22.000 Patienten ambulant behandelt. Das St. Elisabeth-Hospital beschäftigte 162 Mitarbeiter.

Neben dem St. Elisabeth-Hospital gehören zum Verbund in der Region Rheinland das St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort und das St. Irmgardis-Hospital Süchteln. Dr. Conrad Middendorf koordiniert als Geschäftsführer der Region Rheinland die Arbeit und Trägerinteressen der drei Kliniken.

Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close