Moers

Mit Fanfarenklängen ins Jahr

1.200 Niederrheiner genossen das Neujahrskonzert in der ausverkauften ENNI Eventhalle

Heiko Mathias Förster ist ein Meister seines Faches, der das musikalische Handwerk versteht und der sein Programm stets gekonnt und charmant mit vielen Geschichten rund um die Musik und die durch ihn ausgewählten Stücke mit ihren Komponisten anreichert. So ließ der Generalmusikdirektor auch bei seinem bereits vierten Moerser Gastspiel mit der „Prague Royal Philharmonic“ – der Königlich Prager Philharmonie seine Gäste schwungvoll in das neue Jahr starten. „Ich bin wieder hier – in meinem Revier“ begrüßte Förster am Neujahrstag dabei wieder mehr als 1.200 Niederrheiner in der erneut ausverkauften ENNI Eventhalle. Die erlebten einen musikalischen Jahresstart, bei dem diesmal Fanfarenklänge das rund zweistündige Programm bestimmten. Das begeisterte Publikum dankte es Förster mit stehenden Ovationen und vielen Versprechen, auch im nächsten Jahr dabei zu sein. „Ob Förster dann zum fünften Mal in die Grafenstadt kommt, bleibt aber zunächst ein Geheimnis“, wollte der nach dem tollen Konzert sichtlich erleichterte künstlerische Leiter Konrad Göke dieses noch nicht lüften. Nur so viel: „Die Sponsoren ENNI und Volksbank Niederrhein bleiben an Bord, ohne die ein solches Ereignis in der Grafenstadt nicht möglich wäre.“ Deren Geschäftsführer und Vorstände, Stefan Krämer (ENNI) und Guido Lohmann (Volksbank Niederrhein), gehörten gestern ebenfalls zu den begeisterten Zuhörern.

 

 

Das Moerser Publikum würde Förster aber sicher erneut mit viel Applaus begrüßen, denn die Königlich Prager Philharmoniker brannten auch am Neujahrstag 2020 in Moers ein musikalisches Feuerwerk ab. „Er schafft es immer wieder, ein Konzert auf hohem Niveau anzubieten“, war Göke von dem tollen, jungen Orchester begeistert. Wie angekündigt setzte der Generalmusikdirektor in vielen Stücken die Bläser seines rund 80 Musiker starken Orchesters ein. Märsche, Polkas und Walzer; mal fetzig galoppierend, dann wieder triumphierend oder gar festlich und nobel: Die Trompeten, Posaunen und Hörner sorgten im Solimare für beste Stimmung. So brachte das Neujahrskonzert den erhofften schwungvollen Jahresstart. Die Besucher gingen zufrieden nach Hause – die Damen mit je einer weißen Rose, die es auch 2020 als Bonbon zum Abschied gab. Die Königlich Prager Philharmonie machte sich indes noch in der Nacht auf den Weg zum nächsten Konzert nach Zürich.

Was für eine logistische Meisterleistung, um ein Orchester dieser Spitzenklasse zwischen Konzerten u. a. in Zürich, Dresden, nach Moers zu bekommen! Am Neujahrstag,  !3.00 Uhr trafen die großen Busse des Orchesters ein, 14.00 bis 17.00 Uhr Generalprobe, 19.00 bis 22.00 Uhr Konzert, dann sofort in die Busse, im Hotel am Frankfurter Flughafen ein paar Stunden geschlafen, am 02. mittags Generalprobe in der Tonhalle Zürich, abends Neujahrskonzert in Zürich. BRAVO!!!

 

Fotos: Klaus Dieker

 

ENNI Guido Lohmann Moers Konzert 

Stichwörter
Zeige Mehr

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close