GesundheitUnbezahlte Werbung

Mit DiGAs in die Zukunft:

Kalmeda® Tinnitus-App jetzt auf Rezept

Wenn es in den Ohren pfeift, rauscht oder klingelt, ist das für vier Millionen Menschen in Deutschland nicht mit einem musikalischen Hörgenuss, sondern mit einer hohen Belastung verbunden. Sie leiden unter Tinnitus, einer, häufig durch Stress bedingten, gestörten Hörverarbeitung mit zum Teil weitreichenden Folgen.Mit DiGAs in die Zukunft:

Mit Kalmeda®, der Digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) trägt Pohl-Boskamp gemeinsam mit seinen Partnern dazu bei, dass sich von Tinnitus geplagte Patienten zu Hause therapieren können. Als eine der ersten DiGAs im Markt, ist Kalmeda® in das DiGA-Verzeichnis und damit in die Regelerstattung aufgenommen. Ab sofort wird Kalmeda® durch die gesetzlichen Krankenkassen erstattet.

 

Ohrgeräusche wie Rauschen, Brummen oder Pfeifen, lassen sich nicht immer auf bestimmte Ursachen wie ein Knalltrauma oder Kiefergelenksprobleme zurückführen. Auch Stress spielt für die irregulären Erregungen im Bereich der Hörverarbeitung eine wichtige Rolle. Der Leidensdruck ist hoch und zu den eigentlichen Symptomen können zusätzliche psychovegetative Beschwerden hinzukommen. Da eine kausale Behandlung nicht möglich ist, setzen Experten auf die kognitive Verhaltenstherapie.Mit DiGAs in die Zukunft:

 

An dieser Stelle können Ärzte ihren Patienten ab sofort auf Kassenrezept die evidenzbasierte und leitlinienkonforme Tinnitus-App Kalmeda® verordnen. Sie unterstützt die ärztliche Behandlung und erfüllt alle gesetzlichen Richtlinien der DSGVO. „Vor dem Hintergrund, dass Kalmeda® in der Regelversorgung gesetzlicher Krankenversicherungen etabliert wurde, ist die App von Beginn an als Medizinprodukt mit den entsprechend hohen Datenschutzanforderungen und Datensicherheit konzipiert worden,“ kommentiert Christof Schifferings, Geschäftsführer der mynoise GmbH.

Das Medizinprodukt bietet eine digitale, kognitive Verhaltenstherapie, die den Leidensdruck des Patienten mit chronischem Tinnitus lindert. Patienten reichen das Papierrezept bei ihrer Krankenkasse ein und erhalten einen Code zur Freischaltung der Therapieeinheiten. Die App kann vom Arzt 1 x pro Quartal und max. 4 x verordnet werden.

 

Die verhaltenstherapeutische Tinnitus-App Kalmeda® ist auf den individuellen Krankheitsverlauf des Tinnitus-Patienten angepasst und ersetzt negative Denk- und Verhaltensmuster und emotionalen Bewertungen durch hilfreiche. In den neuen europäischen Leitlinien ist die kognitive Verhaltenstherapie die einzige Behandlung mit einer nachgewiesenen Evidenz.

Kalmeda® bietet daher in 5 Leveln mit jeweils 9 Etappen eine individuelle Anleitung zur Aufmerksamkeitslenkung, Entspannung, Achtsamkeit und Akzeptanz. Daneben können Inhalte aus einem Wissens-, Entspannungs- und Soundteil aufgerufen werden. Kalmeda® bietet zudem jederzeit eine direkte Kontaktmöglichkeit zum Arzt.Mit DiGAs in die Zukunft:

 

Kalmeda® schließt Versorgungslücke in Tinnitus-Therapie

Bisher war die Verhaltenstherapie das Nadelöhr jeder Tinnitusbehandlung. Denn Therapieplätze sind rar und Psychologen, die sich gleichzeitig mit dem Thema Tinnitus auskennen, sind selten. Die Kalmeda® Tinnitus-App schließt diese eklatante Versorgungslücke und führt die beiden Bereiche   Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Psychologie zusammen, die bislang noch keine großen Berührungspunkte hatten.

Zum Vorteil für Arzt und Patienten. „Mit der Kalmeda® App steht erstmals eine komplette individuelle Tinnitusbehandlung auf Basis einer kognitiven Verhaltenstherapie als mobile App zur Verfügung“, erklärt Dr. Uso Walter, Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde und Tinnitus-Experte.

In Zusammenarbeit mit dem Psychologen Dr. Stefan Pennig hat er die digitale Therapie entwickelt.

Die App ist ab sofort deutschlandweit für iOS und Android im App Store verfügbar.

Über Pohl-Boskamp

Die G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Hohenlockstedt gehört zu Deutschlands führenden mittelständischen Pharmaunternehmen. Inhaberin Marianne Boskamp leitet das familiengeführte Unternehmen in der vierten Generation – zusammen mit ihrem Ehemann, Dr. Henning Ueck, und sechs weiteren Mitgliedern der Geschäftsleitung. Pohl-Boskamp produziert qualitativ hochwertige Arzneimittel und Medizinprodukte zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen. Das Unternehmen vertreibt internationale Markenprodukte wie GeloMyrtol® forte & Myrtol®, GeloRevoice®, Yamato®Gast, Nyda®, Kalmeda®, Loyon® und Gepan®.Mit DiGAs in die Zukunft:

Foto: Privat

Zeige Mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Back to top button
Close