Veranstaltung

Leben im Angesicht der Krise

Diskussion  im Rahmen des digitalen Studium Generale

Kleve/Kamp-Lintfort.In der Corona-Krise zeigen sich die gesellschaftlichen Fragen in der Schule und in anderen gesellschaftlichen Feldern wie unter einem Brennglas:

Wie können Freiheit und Selbstbestimmung gewahrt werden, ohne die Verantwortung für die anderen aus dem Blick zu verlieren? Was bedeutet die aktuelle Krise für unsere weitere Lebensgestaltung? Was können wir in und aus dieser Krise für ein gutes Leben für alle lernen?

 

Diese Fragen sind Thema in einer neuen Veranstaltung des Studium Generale der Hochschule Rhein-Waal mit dem Titel: „Leben im Angesicht der Krise – Gestaltungsräume des Handelns zwischen Freiheit und Verantwortung“.

 

Es diskutieren:

  • Heike Helen Weinbach, Professorin fĂĽr Pädagogik mit dem Schwerpunkt Didaktik im Kindesalter, und
  • Rose Wecker, Schulleiterin der Gesamtschule am Forstgarten in Kleve und Vorsitzende des Fachausschusses Frauenfragen im evangelischen Kirchenkreis Kleve, gemeinsam diskutieren.

 

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 26. Januar 2021, um 18:00 Uhr ĂĽber Webex Events statt.

Die Teilnahme an den Vorträgen des Studium Generale an der Hochschule Rhein-Waal ist kostenfrei und eine Anmeldung im Vorfeld nicht erforderlich. Weitere Informationen zum Programm und eine Anleitung zur Teilnahme finden Sie unter www.hochschule-rhein-waal.de/de/veranstaltungen/studium-generale.

 

Der Vortrag ist Teil des Studium Generale, das konzipiert wurde, um Wissenschaft in allgemeinverständlichen Vorträgen transparent zu machen. Das Vortragsprogramm richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Wissenschaftsinteressierte der Region ebenso wie an Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeitende der Hochschule Rhein-Waal mit dem Anspruch auf allgemeine, universale Bildung. Die Vortragsreihe bietet zudem eine Plattform für einen regen Austausch zu aktuellen Fragestellungen.

 

Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 gegründet und steht mit ihrem Konzept für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen. An den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort bietet die Hochschule insgesamt 25 Bachelor- und elf Master-Studiengänge an vier Fakultäten – „Technologie und Bionik“, „Life Sciences“, „Gesellschaft und Ökonomie“ und „Kommunikation und Umwelt“ – an. Die Studieninhalte an der Hochschule Rhein-Waal sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet. Sie zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. Etwa 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt und inzwischen lernen über 7.300 Studierende aus mehr als 120 Nationen gemeinsam in einem Umfeld, das viele gezielt wegen der kulturellen Vielfalt und Internationalität gewählt haben. Dadurch werden den Studierenden ein interkultureller Austausch sowie eine optimale Vorbereitung auf den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt eröffnet.

 

Zeige Mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"